Regionalverbund Nordschwarzwald

Im Frühjahr 2019 kooperieren die Kreisverbände Calw, Freudenstadt und Pforzheim/Enzkreis zum Regionalverbund Nordschwarzwald. Die großen Ziele für eine intensivere Zusammenarbeit sind eine stärkere Vernetzung unter den Mitgliedsorganisationen zu erreichen, durch gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen mit sozialen Themen mehr Aufmerksamkeit und eine höhere Wirkkraft in den Medien und in der Öffentlichkeit zu erzielen sowie Ressourcen zu bündeln. Unterstützt werden die ehrenamtlich tätigen Kreisvorstände durch die hauptamtliche Mitarbeiterin in der Regionalgeschäftsstelle in Pforzheim.

121 Mitgliedseinrichtungen zählt der Regionalverbund Nordschwarzwald, die in den Arbeitsfeldern der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendschutz, Familie und Bildung, Straffälligen- und Opferhilfe, Suchtberatung und -hilfen, Teilhabe und berufliche Wiedereingliederung, Altenhilfe, Selbsthilfe, Mädchen- und Frauenarbeit, fachspezifische Beratungsangebote sowie Angebote für die Gesundheit und Prävention tätig sind. 

Ansprechperson
miteinander leben gGmbH aus Pforzheim beteiligt sich am CAREhacktCORONA

miteinander leben gGmbH fordert die Problemlöser*innen beim ersten Hackathon des Paritätischen Baden-Württemberg mit folgender Situation heraus:

Als Inklusionsunternehmen hat die miteinanderleben service gGmbH das Ziel, nachhaltige Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung zu schaffen. Mit dem im Juli 2019 eröffneten mlkauf – das Gebrauchtwarenhaus wurde ein weiteres Arbeitsfeld eröffnet. Es werden Gebrauchtwaren jeglicher Art verkauft, z.B. >>mehr anzeigen

Nach erfolgreicher Teilnahme setzt miteinander leben die erarbeiteten Ideen in einem ersten Schritt um  >>live aus dem ml Kaufhaus

miteinander leben gGmbH aus Pforzheim beteiligt sich am CAREhacktCORONA
Bild links ausrichten
Die Projektbeschreibung

miteinander leben gGmbH fordert die Problemlöser*innen beim ersten Hackathon des Paritätischen Baden-Württemberg mit folgender Situation heraus:

Als Inklusionsunternehmen hat die miteinanderleben service gGmbH das Ziel, nachhaltige Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung zu schaffen. Mit dem im Juli 2019 eröffneten mlkauf – das Gebrauchtwarenhaus wurde ein weiteres Arbeitsfeld eröffnet. Es werden Gebrauchtwaren jeglicher Art verkauft, z.B. >>mehr anzeigen

Nach erfolgreicher Teilnahme setzt miteinander leben die erarbeiteten Ideen in einem ersten Schritt um  >>live aus dem ml Kaufhaus

Auftakt für den Regionalverbund Nordschwarzwald

Bunt und vielfältig geht es zu beim ersten gemeinsamen Treffen der Paritätischen Mitgliedsorganisationen in der Region Nordschwarzwald. Die Regionalverbundsprecherin, Ute Hötzer begrüßt rund 30 Vertreter*innen bei der Auftaktveranstaltung im Kursaal Hirsau. „Die größte Herausforderung wird sein, die Vielfalt an Mitgliedsorganisationen im PARITÄTISCHEN sichtbar zu machen“, so Hötzer. Weiter berichtet die Vorstandsvorsitzende Ursel Wolfgramm über den aktuellen Entwicklungsstand der Regionalisierung.

Treffen trägt erste Früchte
Neben dem gegenseitigen Kennenlernen und dem persönlichen Austausch entwickeln die Teilnehmer*innen eine Vision und Ideen für den Regionalverbund. Mehr Wirkkraft wünschen sich die Mitgliedsorganisationen in der Öffentlichkeit und in der Kommunalpolitik. Eine bessere Vernetzung untereinander, fachlicher und informeller Austausch digital als auch in Form von persönlichen Treffen sowie intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit Unterstützung der Regionalgeschäftsstelle sind weitere Ideen für die Zusammenarbeit im Regionalverbund.

Neue Impulse zur Generation Baby Boomer, X, Y und Z
Hilfreichen Input erhalten die Mitgliedsorganisationen durch den Impulsvortrag von Joël Dunand zum Thema Generationenwechsel. Die Gegenüberstellung der Generationen Baby Boomer, X,Y und Z schafft einen Überblick und verdeutlicht einmal mehr Spannungsfelder unter den Generationen.

Anerkennung für das Ehrenamt
Regen Beifall erhalten die Vorstandsmitglieder für Ihr ehrenamtliches Engagement in den einzelnen Kreisverbänden. „Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich“, weiß Christina Rüdenauer, Regionalleitung die Arbeit der Vorstandsmitglieder sehr zu schätzen und bedankt sich bei dieser Gelegenheit auch bei den Anwesenden für Ihr Kommen und Ihre aktive Beteiligung am Regionalverbund. Nach einem gelungenen Auftakt mit interessanten Begegnungen und informativen Austausch freuen sich die Mitgliedsorganisationen auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Auftakt für den Regionalverbund Nordschwarzwald
Bild links ausrichten
Auftakveranstaltung Regionalverbund Nordschwarzwald

Bunt und vielfältig geht es zu beim ersten gemeinsamen Treffen der Paritätischen Mitgliedsorganisationen in der Region Nordschwarzwald. Die Regionalverbundsprecherin, Ute Hötzer begrüßt rund 30 Vertreter*innen bei der Auftaktveranstaltung im Kursaal Hirsau. „Die größte Herausforderung wird sein, die Vielfalt an Mitgliedsorganisationen im PARITÄTISCHEN sichtbar zu machen“, so Hötzer. Weiter berichtet die Vorstandsvorsitzende Ursel Wolfgramm über den aktuellen Entwicklungsstand der Regionalisierung.

Treffen trägt erste Früchte
Neben dem gegenseitigen Kennenlernen und dem persönlichen Austausch entwickeln die Teilnehmer*innen eine Vision und Ideen für den Regionalverbund. Mehr Wirkkraft wünschen sich die Mitgliedsorganisationen in der Öffentlichkeit und in der Kommunalpolitik. Eine bessere Vernetzung untereinander, fachlicher und informeller Austausch digital als auch in Form von persönlichen Treffen sowie intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit Unterstützung der Regionalgeschäftsstelle sind weitere Ideen für die Zusammenarbeit im Regionalverbund.

Neue Impulse zur Generation Baby Boomer, X, Y und Z
Hilfreichen Input erhalten die Mitgliedsorganisationen durch den Impulsvortrag von Joël Dunand zum Thema Generationenwechsel. Die Gegenüberstellung der Generationen Baby Boomer, X,Y und Z schafft einen Überblick und verdeutlicht einmal mehr Spannungsfelder unter den Generationen.

Anerkennung für das Ehrenamt
Regen Beifall erhalten die Vorstandsmitglieder für Ihr ehrenamtliches Engagement in den einzelnen Kreisverbänden. „Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich“, weiß Christina Rüdenauer, Regionalleitung die Arbeit der Vorstandsmitglieder sehr zu schätzen und bedankt sich bei dieser Gelegenheit auch bei den Anwesenden für Ihr Kommen und Ihre aktive Beteiligung am Regionalverbund. Nach einem gelungenen Auftakt mit interessanten Begegnungen und informativen Austausch freuen sich die Mitgliedsorganisationen auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Mitglieder des Regionalverbunds Nordschwarzwald treffen erstmalig aufeinander
Impressionen der ersten Veranstaltung im Regionalverbund
Mitglieder stellen sich vor
Impressionen der ersten Veranstaltung im Regionalverbund
Mitglieder stellen sich vor
Impressionen der ersten Veranstaltung im Regionalverbund
Mitglieder stellen sich vor
Impressionen der ersten Veranstaltung im Regionalverbund
Regionalverbundsprecherin Ute Hötzer begrüßt die Teilnehmer*innen
Regionalverbundsprecherin Ute Hötzer begrüßt die Teilnehmer*innen
Vorstandsvorsitzende spricht über den Stand der Regionalisierung
Vorstandsvorsitzende Ursel Wolfgramm
Joel Dunand spricht in seinem Vortrag über die Generation Baby Boomer, X, Y und Z
Joel Dunand spricht in seinem Vortrag über die Generation Baby Boomer, X, Y und Z
Mitglieder lernen sich kennen
Impressionen der ersten Veranstaltung im Regionalverbund
Mitglieder vernetzen sich
Mitglieder tauschen sich aus und vernetzen sich
Erste Ergebnisse und Ideen für den Regionalverbund Nordschwarzwald
Ideen für die Aktivitäten im Regionalverbund
Fan werden des Projektes „Kunstmanufaktur“ der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V.

Fan werden des Projektes „Kunstmanufaktur“ der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. und Gutes tun

Die Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. beschreitet mit der Volksbank Pforzheim einen neuen Weg des Crowdfunding. Unter dem Motto "Viele schaffen mehr" sammelt die Lebenshilfe Spenden für die Umwandlung des bisherigen Lagerraums zur zukünftigen Heimat der neuen Kunstmanufaktur.

Die Kunstmanufaktur der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. besteht seit 1996 und ist als begleitendes Angebot - neben dem Werkstattbetrieb der Lebenshilfe - konzipiert.
Zurzeit malen und zeichnen 20 Künstler*innen mit Behinderung regelmäßig an drei Tagen in der Woche im Atelier an der Gablonzer Straße 6. Ihre ausdrucksstarken und fantasievollen Arbeiten spiegeln auf beeindruckende Weise in leuchtenden Farben oder filigranen, zarten Zeichnungen die Persönlichkeit jedes einzelnen Künstlers wider.

Werden Sie FAN >>mehr

Fan werden des Projektes „Kunstmanufaktur“ der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V.
Bild links ausrichten
Neue Heimat der Kunstmanufaktur

Fan werden des Projektes „Kunstmanufaktur“ der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. und Gutes tun

Die Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. beschreitet mit der Volksbank Pforzheim einen neuen Weg des Crowdfunding. Unter dem Motto "Viele schaffen mehr" sammelt die Lebenshilfe Spenden für die Umwandlung des bisherigen Lagerraums zur zukünftigen Heimat der neuen Kunstmanufaktur.

Die Kunstmanufaktur der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. besteht seit 1996 und ist als begleitendes Angebot - neben dem Werkstattbetrieb der Lebenshilfe - konzipiert.
Zurzeit malen und zeichnen 20 Künstler*innen mit Behinderung regelmäßig an drei Tagen in der Woche im Atelier an der Gablonzer Straße 6. Ihre ausdrucksstarken und fantasievollen Arbeiten spiegeln auf beeindruckende Weise in leuchtenden Farben oder filigranen, zarten Zeichnungen die Persönlichkeit jedes einzelnen Künstlers wider.

Werden Sie FAN >>mehr

Regionalverbund Nordschwarzwald
Simmlerstraße 10
75172 Pforzheim

0176 56 86 52 68

Kontakt

Bitte geben Sie Ihren Namen ein!
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Bitte hinterlassen Sie uns eine Telefonnummer für einen Rückruf
Bitte geben Sie den Betreff der Nachricht ein!
Bitte geben Sie eine Nachricht ein!

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken