Aufsichtsrat

Sabine Brommer, Angela Blonski, Prof. Dr. Jeanette Pohl, Prof. Dr. Jürgen Holdenrieder, Wolfgang Markowis, Petra Bittinger, Holger Wilms (nicht im Bild: Takis Mehmet Ali MdB, Raiko Grieb und die Betroffenenvertreter:innen Britta Schade und Markus Fertig)

Der Aufsichtsrat des PARITÄTISCHEN

Der Aufsichtsrat des PARITÄTSICHEN besteht satzungsgemäß aus der/dem Vorsitzenden, sowie vier Frauen, vier Männern, einer Betroffenenvertreterin und einem Betroffenenvertreter.

Veröffentlichungen

Unser Aufsichtsrat, gewählt am 29. Juni 2022 in Stuttgart

Holger Wilms, Vorsitzender
Holger Wilms

Heilerziehungspfleger, Redakteur, Mediator

Berufstätigkeit:

  • Arbeit als Heilerziehungspfleger im Gruppendienst und in der WfbM
  • Arbeit als Redakteur an Tageszeitungen und im öffentlich-rechtlichen Rundfunk
  • Freiberuflicher Organisationsbegleiter
  • Heimleitung in den Tennentaler Gemeinschaften e.V.
  • Geschäftsführung in den Tennentaler Gemeinschaften e.V.
  • Aktuell: Geschäftsführer eines Fachverbandes im Sozialwesen, Regionalverband anthroposophisches Sozialwesen in Baden-Württemberg e.V.

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

  • Vorstandsmitglied des Bundesverbandes anthroposophisches Sozialwesen e.V.
  • Delegierter in der Konferenz der Fachverbände für Menschen mit Behinderung auf Bundesebene (diefachverbaende.de) und damit regelmäßige Delegationen in Arbeitsgruppen beim BMAS wie aktuell in die „AG Leistungsberechtigter Personenkreis“
  • Mitglied in diversen Aufsichtsräten und Stiftungsvorständen und –räten.

Die Mitgliederversammlung wählte Herrn Wilms am 29. Juni 2022 zum Aufsichtsratsvorsitzenden.

Kontakt: wilms(at)paritaet-bw.de

Holger Wilms, Vorsitzender
Bild rechts ausrichten
Holger Wilms

Heilerziehungspfleger, Redakteur, Mediator

Berufstätigkeit:

  • Arbeit als Heilerziehungspfleger im Gruppendienst und in der WfbM
  • Arbeit als Redakteur an Tageszeitungen und im öffentlich-rechtlichen Rundfunk
  • Freiberuflicher Organisationsbegleiter
  • Heimleitung in den Tennentaler Gemeinschaften e.V.
  • Geschäftsführung in den Tennentaler Gemeinschaften e.V.
  • Aktuell: Geschäftsführer eines Fachverbandes im Sozialwesen, Regionalverband anthroposophisches Sozialwesen in Baden-Württemberg e.V.

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

  • Vorstandsmitglied des Bundesverbandes anthroposophisches Sozialwesen e.V.
  • Delegierter in der Konferenz der Fachverbände für Menschen mit Behinderung auf Bundesebene (diefachverbaende.de) und damit regelmäßige Delegationen in Arbeitsgruppen beim BMAS wie aktuell in die „AG Leistungsberechtigter Personenkreis“
  • Mitglied in diversen Aufsichtsräten und Stiftungsvorständen und –räten.

Die Mitgliederversammlung wählte Herrn Wilms am 29. Juni 2022 zum Aufsichtsratsvorsitzenden.

Kontakt: wilms(at)paritaet-bw.de

Takis Mehmet Ali, MdB (stellv. Vorsitzender)
Takis Mehmet Ali

Geboren am 17. Juni 1991 in Oberhausen; wohnhaft in Badenweiler; griechisch-orthodox; ledig
Hauptschule; Fachabitur; Bachelor in Wirtschaftswissenschaften im Schwerpunkt der Gesundheitsökonomie; Master in Public Health; Promotionsverfahren im Schwerpunkt Sozialmedizin-/recht.
2014 bis 2016 Controller bei der Dr. Z Beteiligungs- und Verwaltung GmbH; seit 2016 Leitung für Verwaltung und Soziales der Christophorus-Gemeinschaft; unterstützt den Paritätischen Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg in Arbeitsgruppen der sogenannten Vertragskommission SGB IX; seit 2017 Lehrbeauftragter für Recht und Ökonomie an der DHBW; promoviert an der Privaten Universität im Fürstentum Liechtenstein.
Seit 2012 Mitglied der SPD; Beisitzer im KV Breisgau-Hochschwarzwald; Schriftführer im OV Markgräflerland; stellvertretender Juso-Vorsitzender des KV Breisgau-Hochschwarzwald.
Mitglied im deutschen Sozialrechtsverband, der deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie, in der Muttersproch-Gsellschaft für d alemannische Sproch.

Seit September 2021 Mitglied des Deutschen Bundestags. Dort im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für die Belange der Menschen mit Behinderung.

Takis Mehmet Ali, MdB (stellv. Vorsitzender)
Bild rechts ausrichten
Takis Mehmet Ali

Geboren am 17. Juni 1991 in Oberhausen; wohnhaft in Badenweiler; griechisch-orthodox; ledig
Hauptschule; Fachabitur; Bachelor in Wirtschaftswissenschaften im Schwerpunkt der Gesundheitsökonomie; Master in Public Health; Promotionsverfahren im Schwerpunkt Sozialmedizin-/recht.
2014 bis 2016 Controller bei der Dr. Z Beteiligungs- und Verwaltung GmbH; seit 2016 Leitung für Verwaltung und Soziales der Christophorus-Gemeinschaft; unterstützt den Paritätischen Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg in Arbeitsgruppen der sogenannten Vertragskommission SGB IX; seit 2017 Lehrbeauftragter für Recht und Ökonomie an der DHBW; promoviert an der Privaten Universität im Fürstentum Liechtenstein.
Seit 2012 Mitglied der SPD; Beisitzer im KV Breisgau-Hochschwarzwald; Schriftführer im OV Markgräflerland; stellvertretender Juso-Vorsitzender des KV Breisgau-Hochschwarzwald.
Mitglied im deutschen Sozialrechtsverband, der deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie, in der Muttersproch-Gsellschaft für d alemannische Sproch.

Seit September 2021 Mitglied des Deutschen Bundestags. Dort im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für die Belange der Menschen mit Behinderung.

Prof. Dr. Jeanette Pohl (stellv. Vorsitzende)
Jeanette Pohl

Berufliche Stationen

Seit 04/2021 Professur Soziale Arbeit an der IU Internationale Hochschule Stuttgart

01/2020 - 4/2021 Referentin für Sucht- und Drogenhilfe (Der Paritätische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg)

07/2019 - 12/2019 Betriebliche Sozialberatung und Sozialarbeit, Klinikum der Landeshauptstadt Stuttgart

01/2012 - 07/2019 Sozialarbeiterin in der Suchthilfe, Beratungs- und Behandlungszentrum für Suchterkrankungen, eva Stuttgart e.V.

Suchtprävention in verschiedenen Settings, aufsuchende Beratung in der JVA Stuttgart-Stammheim, aufsuchende Suchtberatung in der Wohnungsnotfallhilfe, Therapievermittlung, SKOLL-Trainings

03/2013 - 12/2017 Sozialarbeiterin in der Suchthilfe, Release Stuttgart ev., Release U21

Studium

10/2015 - 08/2019 Promotion an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

10/2007 - 06/2013 Bachelor/Masterstudium an der Hochschule Esslingen, Studiengang Soziale Arbeit 

Forschung

08/2021 – 12/2023 Landesstelle für Suchtfragen Baden-Württemberg, gefördert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg im Rahmen des Förderprogramms „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“, Evaluation des Projekts Digitaler Lerncampus Suchtprävention - ein Projekt zur Entwicklung eines Online-Lerncampus für Fachkräfte in der Suchtprävention

Prof. Dr. Jeanette Pohl (stellv. Vorsitzende)
Bild rechts ausrichten
Jeanette Pohl

Berufliche Stationen

Seit 04/2021 Professur Soziale Arbeit an der IU Internationale Hochschule Stuttgart

01/2020 - 4/2021 Referentin für Sucht- und Drogenhilfe (Der Paritätische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg)

07/2019 - 12/2019 Betriebliche Sozialberatung und Sozialarbeit, Klinikum der Landeshauptstadt Stuttgart

01/2012 - 07/2019 Sozialarbeiterin in der Suchthilfe, Beratungs- und Behandlungszentrum für Suchterkrankungen, eva Stuttgart e.V.

Suchtprävention in verschiedenen Settings, aufsuchende Beratung in der JVA Stuttgart-Stammheim, aufsuchende Suchtberatung in der Wohnungsnotfallhilfe, Therapievermittlung, SKOLL-Trainings

03/2013 - 12/2017 Sozialarbeiterin in der Suchthilfe, Release Stuttgart ev., Release U21

Studium

10/2015 - 08/2019 Promotion an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

10/2007 - 06/2013 Bachelor/Masterstudium an der Hochschule Esslingen, Studiengang Soziale Arbeit 

Forschung

08/2021 – 12/2023 Landesstelle für Suchtfragen Baden-Württemberg, gefördert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg im Rahmen des Förderprogramms „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“, Evaluation des Projekts Digitaler Lerncampus Suchtprävention - ein Projekt zur Entwicklung eines Online-Lerncampus für Fachkräfte in der Suchtprävention

Petra Bittinger
Petra Bittinger

Geboren 05.07.1969 in Winnenden
Familienstand verheiratet, keine Kinder

Berufliche Laufbahn
Seit Oktober 2017 Vorstand Sozialtherapeutische Gemeinschaften Weckelweiler e.V.; Kirchberg/Jagst
04/2016 – 10/2017 Dezernentin für Soziales, Jugend, Gesundheit und Bildung Landratsamt Rems-Murr-Kreis
05/2008 – 03/2016 Leitung des Kreissozialamtes Landratsamt Rems-Murr-Kreis
01/2005 – 04/2008 Stellvertretende Geschäftsführerin Jobcenter Rems-Murr-Kreis, Bereichsleiterin Arbeitslosengeld 2 und Kosten der Unterkunft
12/2001 – 12/2004 Sachgebietsleitung Allgemeine Sozialhilfe Landratsamt Rems-Murr-Kreis
12/1993 – 11/2001 Sachbearbeiterin allgemeine Sozialhilfe Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Ausbildung
12/1989 – 11/1993 Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin (FH), Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Ludwigsburg

Petra Bittinger
Bild rechts ausrichten
Petra Bittinger

Geboren 05.07.1969 in Winnenden
Familienstand verheiratet, keine Kinder

Berufliche Laufbahn
Seit Oktober 2017 Vorstand Sozialtherapeutische Gemeinschaften Weckelweiler e.V.; Kirchberg/Jagst
04/2016 – 10/2017 Dezernentin für Soziales, Jugend, Gesundheit und Bildung Landratsamt Rems-Murr-Kreis
05/2008 – 03/2016 Leitung des Kreissozialamtes Landratsamt Rems-Murr-Kreis
01/2005 – 04/2008 Stellvertretende Geschäftsführerin Jobcenter Rems-Murr-Kreis, Bereichsleiterin Arbeitslosengeld 2 und Kosten der Unterkunft
12/2001 – 12/2004 Sachgebietsleitung Allgemeine Sozialhilfe Landratsamt Rems-Murr-Kreis
12/1993 – 11/2001 Sachbearbeiterin allgemeine Sozialhilfe Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Ausbildung
12/1989 – 11/1993 Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin (FH), Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Ludwigsburg

Angela Blonski
Angela Blonski

Dipl.-Pädagogin

Berufsausbildung:

1976 -1982 Studium Diplom-Pädagogik mit Schwerpunkt Sozialarbeit/Sozialpädagogik an der Carl-von-Ossietzky-Universität in Oldenburg

Berufstätigkeit:

1982    Eröffnung Jörg Ratgeb Buchladen in Pforzheim als Einzelunternehmerin, ab 1986 geführt als GmbH

            Parallel: Familiengründung (ein Sohn und eine Tochter)

1990    Gründungsmitglied des Vereins Lilith e. V. – Verein für ein selbstbestimmtes Leben frei von sexualisierter Gewalt, Aufnahme des Vereins in den DPWV

1991    Eröffnung der Beratungsstelle des Vereins Lilith zum Schutz vor sexualisierter Gewalt

            Seither bis heute Geschäftsführerin des Vereins

            2015 Eröffnung des Interkulturellen Bildungszentrum für Mädchen und junge Frauen als zweite Einrichtung des Vereins Lilith

Berufsbegleitende Weiterbildungen:

  • Gruppendynamische Ausbildung für Beratung und Leitung von Gruppen (1994 – 1998)
  • Frauenspezifische Beratung und Sozialtherapie (2001 – 2005)
  • Pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft / Weiterbildung zur Interkulturellen Trainerin und Beraterin (2007 – 2011)

Nebentätigkeit:

2010 – 2014 Bundesweiten Fortbildungsinitiative der DGfPI (Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -vernachlässigung und sexualisierter Gewalt e. V.)

Fortbildnerin „Zur Stärkung der Handlungsfähigkeit (Prävention und Intervention) von Mitarbeiter*innen zur Verhinderung sexualisierter Gewalt“ in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Ehrenamtliche Tätigkeit:

Mitglied im Präsidium der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg seit 2006 bis heute (für den Paritätischen Landesverband)

Angela Blonski
Bild rechts ausrichten
Angela Blonski

Dipl.-Pädagogin

Berufsausbildung:

1976 -1982 Studium Diplom-Pädagogik mit Schwerpunkt Sozialarbeit/Sozialpädagogik an der Carl-von-Ossietzky-Universität in Oldenburg

Berufstätigkeit:

1982    Eröffnung Jörg Ratgeb Buchladen in Pforzheim als Einzelunternehmerin, ab 1986 geführt als GmbH

            Parallel: Familiengründung (ein Sohn und eine Tochter)

1990    Gründungsmitglied des Vereins Lilith e. V. – Verein für ein selbstbestimmtes Leben frei von sexualisierter Gewalt, Aufnahme des Vereins in den DPWV

1991    Eröffnung der Beratungsstelle des Vereins Lilith zum Schutz vor sexualisierter Gewalt

            Seither bis heute Geschäftsführerin des Vereins

            2015 Eröffnung des Interkulturellen Bildungszentrum für Mädchen und junge Frauen als zweite Einrichtung des Vereins Lilith

Berufsbegleitende Weiterbildungen:

  • Gruppendynamische Ausbildung für Beratung und Leitung von Gruppen (1994 – 1998)
  • Frauenspezifische Beratung und Sozialtherapie (2001 – 2005)
  • Pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft / Weiterbildung zur Interkulturellen Trainerin und Beraterin (2007 – 2011)

Nebentätigkeit:

2010 – 2014 Bundesweiten Fortbildungsinitiative der DGfPI (Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -vernachlässigung und sexualisierter Gewalt e. V.)

Fortbildnerin „Zur Stärkung der Handlungsfähigkeit (Prävention und Intervention) von Mitarbeiter*innen zur Verhinderung sexualisierter Gewalt“ in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Ehrenamtliche Tätigkeit:

Mitglied im Präsidium der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg seit 2006 bis heute (für den Paritätischen Landesverband)

Sabine Brommer
Sabine Brommer

58 Jahre und wohnhaft in Stuttgart

Geschäftsführende Gesellschafterin vom Institut für Kompetenzentwicklung, Stuttgart

Seit 15 Jahren Organisationsberatung und Begleitung von Organisationen in Veränderungsprozessen in den Bereichen der Jugend- und Altenhilfe und bei Tageseinrichtungen für Kinder

  • Von 2002 bis Anfang 2022 beschäftigt mit einem Teilzeitauftrag beim Paritätischen Landesverband Baden-Württemberg

In unterschiedlichen Funktionen, als Referentin für den Fachbereich Mädchen und Frauen, für Personal- und Organisationsentwicklung, zuletzt für die Koordination der Bereiche und Querschnittsthemen

Sabine Brommer
Bild rechts ausrichten
Sabine Brommer

58 Jahre und wohnhaft in Stuttgart

Geschäftsführende Gesellschafterin vom Institut für Kompetenzentwicklung, Stuttgart

Seit 15 Jahren Organisationsberatung und Begleitung von Organisationen in Veränderungsprozessen in den Bereichen der Jugend- und Altenhilfe und bei Tageseinrichtungen für Kinder

  • Von 2002 bis Anfang 2022 beschäftigt mit einem Teilzeitauftrag beim Paritätischen Landesverband Baden-Württemberg

In unterschiedlichen Funktionen, als Referentin für den Fachbereich Mädchen und Frauen, für Personal- und Organisationsentwicklung, zuletzt für die Koordination der Bereiche und Querschnittsthemen

Markus Fertig
Markus Fertig

geboren 1968 in Hausach/Schwarzwald

Seit Geburt gehörlos

2000-2012 Lehrer am Hör-Sprachzentrum in Neckargemünd/Heidelberg

2012-2021 Realschullehrer Lindenparkschule, SBBZ in Heilbronn

Seit August 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pädagogische Hochschule

Heidelberg, zuständig für den Studiengang BA-Gebärdensprachdolmetschen

 

ehrenamtliche Tätigkeiten:

langjähriger Vorstandsmitglied Landesverband der Gehörlosen. heute Bildungsbeauftragter.

MItglied im Landesbehindertenbeirat BW,

Kuratoriumsmitglied Stiftung Prokom,

Mitglied Paulinenpflege Winnenden,

Vorstandsmitglied BDH (Bundesverband Deutscher Hörgeschädigten Pädagogen, Landesverband Baden-Württemberg)

Mitglied im Beirat von Menschen mit Behinderung der Stadt Heidelberg, MItglied

im Ausschuss Bildung und Kultur des Gemeinderates Heidelberg

 

Familie:

verheiratet mit Sonja Fertig, 2 Töchter

 

Hobby:

MTB, Skitouren

Markus Fertig
Bild rechts ausrichten
Markus Fertig

geboren 1968 in Hausach/Schwarzwald

Seit Geburt gehörlos

2000-2012 Lehrer am Hör-Sprachzentrum in Neckargemünd/Heidelberg

2012-2021 Realschullehrer Lindenparkschule, SBBZ in Heilbronn

Seit August 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pädagogische Hochschule

Heidelberg, zuständig für den Studiengang BA-Gebärdensprachdolmetschen

 

ehrenamtliche Tätigkeiten:

langjähriger Vorstandsmitglied Landesverband der Gehörlosen. heute Bildungsbeauftragter.

MItglied im Landesbehindertenbeirat BW,

Kuratoriumsmitglied Stiftung Prokom,

Mitglied Paulinenpflege Winnenden,

Vorstandsmitglied BDH (Bundesverband Deutscher Hörgeschädigten Pädagogen, Landesverband Baden-Württemberg)

Mitglied im Beirat von Menschen mit Behinderung der Stadt Heidelberg, MItglied

im Ausschuss Bildung und Kultur des Gemeinderates Heidelberg

 

Familie:

verheiratet mit Sonja Fertig, 2 Töchter

 

Hobby:

MTB, Skitouren

Raiko Grieb
Raiko Grieb

wohnhaft in Stuttgart, 43 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, teilzeitbeschäftigt

Diplom-Politikwissenschaftler, Ministerialrat

Berufsstationen:

  • 2020 – heute: stv. Leiter des Referats Arbeitsmarktpolitik und Arbeitsrecht im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg (WM)
  • 2015 – 2020: stv. Leiter des Referats Fachkräftesicherung im WM
  • 2013 – 2015: Referent für berufliche Ausbildung im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg (MFW)
  • 2011 – 2013: stv. Leiter der Zentralstelle (Leitungsbereich) im MFW
  • 2006 – 2011: Parlamentarischer Berater für Wirtschaftspolitik der SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg
  • 1999 – 2006: Studium der Politikwissenschaft an den Universitäten Bamberg und Louvain-la-Neuve (Belgien)
  • 1998 – 1999: Zivildienst an der Bodelschwinghschule Sindelfingen (SBBZ, Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung)
  • 1998: Abitur am Stiftsgymnasium Sindelfingen

Ehrenamtliches Engagement:

  • 2014 – heute: Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Stuttgart-Süd (ca. 43.000 Einwohnende)
  • 2019 – heute: Personalrat im WM
Raiko Grieb
Bild rechts ausrichten
Raiko Grieb

wohnhaft in Stuttgart, 43 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, teilzeitbeschäftigt

Diplom-Politikwissenschaftler, Ministerialrat

Berufsstationen:

  • 2020 – heute: stv. Leiter des Referats Arbeitsmarktpolitik und Arbeitsrecht im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg (WM)
  • 2015 – 2020: stv. Leiter des Referats Fachkräftesicherung im WM
  • 2013 – 2015: Referent für berufliche Ausbildung im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg (MFW)
  • 2011 – 2013: stv. Leiter der Zentralstelle (Leitungsbereich) im MFW
  • 2006 – 2011: Parlamentarischer Berater für Wirtschaftspolitik der SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg
  • 1999 – 2006: Studium der Politikwissenschaft an den Universitäten Bamberg und Louvain-la-Neuve (Belgien)
  • 1998 – 1999: Zivildienst an der Bodelschwinghschule Sindelfingen (SBBZ, Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung)
  • 1998: Abitur am Stiftsgymnasium Sindelfingen

Ehrenamtliches Engagement:

  • 2014 – heute: Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Stuttgart-Süd (ca. 43.000 Einwohnende)
  • 2019 – heute: Personalrat im WM
Prof. Dr. Jürgen Holdenrieder
Jürgen Holdenrieder

Jahrgang 1969, Verheiratet, zwei Kinder, Wohnhaft im Ortenaukreis (Baden)

Qualifikationen:

  • Betriebswirtschaft (Dipl. Betriebswirt)
  • Sozialwissenschaften (Dr. phil.)

Praxiserfahrungen:

  • Langjährige Erfahrungen in der Geschäftsführung sowie kaufmännischen Leitung in der Freien Wohlfahrtspflege (NPOs) (1997 – 2005)
  • Beratungstätigkeit zu ökonomischen Themen in Einrichtungen/Diensten der Sozialen Arbeit, Pflege, Gesundheit und Kindheitspädagogik, insbesondere als Geschäftsführender Partner am Sozialwissenschaftlichen- und Betriebswirtschaftlichen Institut (SBI) (2005 bis heute)
  • Professor an der Hochschule Esslingen für Sozialmanagement/Sozialwirtschaft, sowie internationale Gesundheits- u. Sozialsysteme (2005 bis heute, davon seit 13 Jahren in der Fakultätsleitung).

Ausgewählte, weitere Informationen:

  • Studiengangkoordination u. Entwicklung berufsbegleitendes Masterstudium Sozialwirtschaft (M. A.) in Kooperation mit den Paritätischen Akademien Süd und Berlin am Standort Stuttgart (2010 bis heute)
  • Seminar- u. Gutachtertätigkeit im Masterstudium Sozialmanagement (M. A.) an der Alice Salomon Hochschule Berlin in Kooperation mit der Paritätischen Akademie Berlin am Standort Berlin-Mitte (2004 bis heute)
  • Gutachtertätigkeit für die Akkreditierungsagentur im Bereich Gesundheit und Soziales (AHPGS), Freiburg i. Breisgau
  • Fachbuchautor
Prof. Dr. Jürgen Holdenrieder
Bild rechts ausrichten
Jürgen Holdenrieder

Jahrgang 1969, Verheiratet, zwei Kinder, Wohnhaft im Ortenaukreis (Baden)

Qualifikationen:

  • Betriebswirtschaft (Dipl. Betriebswirt)
  • Sozialwissenschaften (Dr. phil.)

Praxiserfahrungen:

  • Langjährige Erfahrungen in der Geschäftsführung sowie kaufmännischen Leitung in der Freien Wohlfahrtspflege (NPOs) (1997 – 2005)
  • Beratungstätigkeit zu ökonomischen Themen in Einrichtungen/Diensten der Sozialen Arbeit, Pflege, Gesundheit und Kindheitspädagogik, insbesondere als Geschäftsführender Partner am Sozialwissenschaftlichen- und Betriebswirtschaftlichen Institut (SBI) (2005 bis heute)
  • Professor an der Hochschule Esslingen für Sozialmanagement/Sozialwirtschaft, sowie internationale Gesundheits- u. Sozialsysteme (2005 bis heute, davon seit 13 Jahren in der Fakultätsleitung).

Ausgewählte, weitere Informationen:

  • Studiengangkoordination u. Entwicklung berufsbegleitendes Masterstudium Sozialwirtschaft (M. A.) in Kooperation mit den Paritätischen Akademien Süd und Berlin am Standort Stuttgart (2010 bis heute)
  • Seminar- u. Gutachtertätigkeit im Masterstudium Sozialmanagement (M. A.) an der Alice Salomon Hochschule Berlin in Kooperation mit der Paritätischen Akademie Berlin am Standort Berlin-Mitte (2004 bis heute)
  • Gutachtertätigkeit für die Akkreditierungsagentur im Bereich Gesundheit und Soziales (AHPGS), Freiburg i. Breisgau
  • Fachbuchautor
Wolfgang Markowis
Wolfgang Markowis

Berufsausbildung:

  • mittlere Reife
  • Lehre als Elektromechaniker
  • Fachhochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg
  • Studium an der Fachhochschule für Sozialwesen Reutlingen

Berufstätigkeit:

  • 30 Jahre Geschäftsführer beim Verein für gemeindenahe Psychiatrie im Zollernalbkreis e.V.
  • Ruhestand seit 2019

Ehrenamt:

  • Landesvorsitzender vom Biolandverband Baden-Württemberg und Revisor des Biolandbundesverbandes
Wolfgang Markowis
Bild rechts ausrichten
Wolfgang Markowis

Berufsausbildung:

  • mittlere Reife
  • Lehre als Elektromechaniker
  • Fachhochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg
  • Studium an der Fachhochschule für Sozialwesen Reutlingen

Berufstätigkeit:

  • 30 Jahre Geschäftsführer beim Verein für gemeindenahe Psychiatrie im Zollernalbkreis e.V.
  • Ruhestand seit 2019

Ehrenamt:

  • Landesvorsitzender vom Biolandverband Baden-Württemberg und Revisor des Biolandbundesverbandes
Britta Schade
Britta Schade

Jahrgang 1962 als sog. „Contergankind

Dipl. Psychologin, Peerberaterin

Seit 12 Jahren tätig in Stuttgart in der Beratungsstelle ABS-Zsl e.V. als Beraterin

Selbstvertreterin in verschiedenen Gremien, z.B. dem Landesbehindertenbeirat Baden-Württemberg

Britta Schade
Bild rechts ausrichten
Britta Schade

Jahrgang 1962 als sog. „Contergankind

Dipl. Psychologin, Peerberaterin

Seit 12 Jahren tätig in Stuttgart in der Beratungsstelle ABS-Zsl e.V. als Beraterin

Selbstvertreterin in verschiedenen Gremien, z.B. dem Landesbehindertenbeirat Baden-Württemberg

Schlagworte zum Thema

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken