Mustervereinbarung zur Ehrenamtspauschale

Zwischen     (Einrichtung zur Förderung gemeinnütziger, mildtätiger oder kirchlicher Zwecke:

                   Name, Adresse, Telefonnummer und vertretungsberechtigte Person angeben.)

- im Weiteren „Einrichtung“ genannt -

 

und  Frau / Herrn (Name, Adresse, Telefonnummer etc.)

- im Weiteren „tätige Person“ genannt -

wird folgendes vereinbart:

 

1.   Die tätige Person nimmt für die Einrichtung ab dem ... eine nebenberufliche Tätigkeit wahr als ...

2.   Für die Gestaltung der nebenberuflichen Tätigkeit gilt das nachfolgend Angekreuzte:

    Die tätige Person ist in der zeitlichen Gestaltung der nebenberuflichen Tätigkeit grundsätzlich frei. Um eine möglichst optimale Durchführung der Tätigkeit zu ermöglichen, empfiehlt es sich jedoch die Einsatzzeiten jeweils vorab mit der Einrichtung abzustimmen.

    Die tätige Person arbeitet zu folgenden Zeiten in der Einrichtung: ...

    ...

3.   Als Aufwandsentschädigung erhält die tätige Person

    monatlich ... Euro

    für monatlich maximal ... Einsatzstunden pro Einsatzstunde ... Euro

steuer- und sozialversicherungsfrei gemäß § 3 Nr. 26a EStG. Damit sind auch sämtliche Werbungskosten abgegolten, die z.B. für die Benutzung eines privaten PKW oder des eigenen Telefons entstehen. Die Aufwandsentschädigung wird jeweils spätestens am Ende des laufenden Monats auf das von der tätigen Person schriftlich angegebene Konto überwiesen.

4.   Da die steuerfreie Aufwandspauschale derzeit jährlich max. 720 € betragen darf, hat die tätige Person der Einrichtung die Aufnahme jeder weiteren nebenberuflichen Tätigkeit im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG vorab und so früh wie möglich, spätestens aber eine Woche vorher mitzuteilen.

5.   Die tätige Person hat über sämtliche vertraulichen Angelegenheiten und personenbezogenen Daten, die ihr im Rahmen ihrer Tätigkeit bekannt werden, sowie über sämtliche Angelegenheiten, deren Geheimhaltung von der Einrichtung angeordnet ist, Verschwiegenheit zu bewahren. Dies gilt auch über die Beendigung dieser Vereinbarung hinaus.

6.   Diese Vereinbarung wird für unbestimmte Dauer abgeschlossen. Sie kann von jedem Vereinbarungspartner mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats schriftlich gekündigt werden.

Ort, Datum: ...

___________________________________                   ______________________________

(Unterschrift der Einrichtungsvertretung)                       (Unterschrift der tätigen Person)

 

Erklärung der tätigen Person zur Inanspruchnahme der Aufwandspauschale

Ich versichere, dass ich neben der in obiger Vereinbarung geregelten nebenberuflichen Tätigkeit im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG (Zutreffendes bitte ankreuzen.)

    im laufenden Kalenderjahr noch keine Einnahmen aus einer anderen nebenberuflichen Tätigkeit im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG erzielt habe.

    derzeit weder für eine andere Einrichtung zur Förderung gemeinnütziger, mildtätiger oder kirchlicher Zwecke noch für eine juristische Person des öffentlichen Rechts nebenberuflich tätig im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG bin und das auf absehbare Zeit auch nicht vor habe.

    im laufenden Kalenderjahr bis heute ... Euro Einnahmen erzielt habe aus meiner nebenberuflichen Tätigkeit im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG für ...

    derzeit noch nebenberufliche Tätigkeiten im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG ausübe für ... und daraus im laufenden Kalenderjahr Einnahmen erziele in Höhe von ... Euro.

Die Aufwandsentschädigung kann - bis zu einer anderweitigen schriftlichen Mitteilung meinerseits - überwiesen werden auf das Konto Nr. ... bei ... (BLZ: ...).

Ort, Datum: ...                                             _________________________________

                                                                  (Unterschrift der tätigen Person)

Seitenabschnitt
War dieser Artikel hilfreich?
Warum war dieser Artikel nicht hilfreich?