Zweiter abgeänderter Durchlauf der Fachveranstaltung "Haltung bewahren?!"

Fachinformation - geschrieben am Montag, 17. Februar 2020 - 09:49

„Haltung bewahren?! – Umgang mit diskriminierenden Einstellungen bei jungen Menschen“ war das Thema der referatsübergreifenden Fachveranstaltung des Bereiches Jugend und Bildung in Kooperation mit der Fachstelle mobirex. Der zweite Durchlauf fand in abgeänderter Form am 11.02.2020 in den Räumlichkeiten der Landesgeschäftsstelle in Stuttgart statt.

Das politische Klima hat sich in den letzten Jahren in Deutschland nachhaltig verändert und rassistische Positionen werden gesellschaftsfähig. Neben der Entwicklung der Neuen Rechten sind zudem linke und islamistische Bewegungen in Deutschland beobachtbar. Gerade religiös besetzte Radikalisierungsprozesse nehmen zu. Für pädagogische Fachkräfte aus den Bereichen Jugendhilfe, Jugendarbeit, Schule entstehen dadurch neue Herausforderungen. Um mit diesen Herausforderungen umgehen zu können, ist Fachwissen erforderlich: Woran erkenne ich diskriminierende Haltungen bzw. die Entwicklung hin zu einer extremistischen Haltung? Wie kann ich im Einzelfall reagieren? Welche Ansprechpersonen und Beratungsstellen kann ich einbeziehen? Welche präventiven Angebote gibt es bzw. haben sich bewährt?

Gefördert durch die Glücksspirale wollten 17 Teilnehmenden (TN) Antworten auf diese Fragen erhalten. Den Einstieg in die stellte eine Hinführung zum Thema dar. Hier definierte  Andreas Hässler von der Fachstelle Mobirex den Begriff „Diskriminierung“. Anschließend bearbeiteten die TN in drei Gruppe unterschiedliche Fragestellungen mit der Methode Wandzeitung.

Den Hauptteil der Veranstaltung stellte der Workshop dem „Umgang mit diskriminierenden Äußerungen“ von Daniel Can dar. Das Handlungs- und Argumentationstraining thematisierte menschenverachtende Einstellungen, Diskriminierung und ungleiche Chancen in der Gesellschaft.  Es wurden Strategien zum Umgang mit rechten Parolen entwickelt und eingeübt und so die eigene Reaktionsfähigkeit ausgebaut. Die Funktion und Wirkung von Parolen wurde beleuchtet und eigene Überzeugungen und Stärken nutzbar gemacht. Abschließend wurde die Übertragbarkeit auf pädagogische Kontexte in der eigenen Berufspraxis diskutiert. Den Abschluss stellte eine Auswertungsrunde mit analogen und digitalen Methoden dar. Die ganze Veranstaltung kambei den TN sehr gut an.

 

Ansprechperson

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken