21.12.2018

PARITÄTinform 4/2018

Die Digitalisierung entfaltet eine Dynamik, die auch vor dem Sozialwesen nicht haltmacht,
dort aber vielfach unterschätzt wird. Denn auch das Kommunikationsverhalten von
Bewohner*innen, Patient*innen, Angehörigen und Mitarbeiter*innen ändert sich radikal und
stellt bisherige personenbezogene Dienstleistungen und deren Organisationsstrukturen in
Frage.und unter Publikationen. Wir können uns dem rasanten digitalen Wandel nicht entziehen.Wir können uns aber aktiv einmischen und ihn zum
Nutzen der Gesellschaft mitgestalten und dafür sorgen, dass alle Menschen unabhängig von sozialer oder kultureller Herkunft, von Einkommen oder Bildungsstand am digitalen Wandel teilhaben können. Das Heft knüpft inhaltlich an die Workshops auf der diesjährigen Mitgliederversammlung zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Sozialwirtschaft an. Dort wurden Themen wie Medienkompetenz in der frühkindlichen Bildung, webbasierte Beratungsprogramme oder digital unterstütztes
selbstbestimmtes Wohnen im Alter und bei Behinderung diskutiert.

Dateien:
PARITÄTinform 04/2018(5.4 MB)