03.07.2018

PARITÄTinform 02/2018

Eine intakte soziale Infrastruktur ist eine Grundvoraussetzung für eine zukunftsfähige Gesellschaft und die Verwirklichung gleicher Teilhabechancen. Unter dieser Prämisse haben wir die Situation in Baden-Württemberg betrachtet.

Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebenszusammenhängen, wie z.B. Alleinerziehende, Langzeitarbeitslose, Substituierte, Gehörlose, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und transsexuelle oder intersexuelle Menschen berichten von ihren Sorgen und Teilhabeeinschränkungen. Die Einblicke in ihre Lebenswirklichkeiten offenbaren Schwachstellen einer sozialen Infrastruktur, die seit den Hartz-Gesetzen immer brüchiger wird.

Dateien:
Inform_2_2018_WEB_01.pdf(4.9 MB)