Unfallversicherung über das Land Baden-Württemberg

Für bürgerschaftlich und ehrenamtlich Tätige, die sich insbesondere außerhalb von rechtlich selbstständigen Organisationen für das Gemeinwohl engagieren, hat das Land Baden-Württemberg einen Sammelvertrag zur Unfallversicherung abgeschlossen. Der Versicherungsschutz besteht hier jedoch auch in rechtlich selbstständigen Strukturen, soweit diese keiner Berufsgenossenschaft angehören. Die Tätigkeit muss in Baden-Württemberg ausgeübt werden, oder aber von hier ausgehen.

Versichert wäre daher z.B. der Organisator einer privaten Selbsthilfegruppe gegen einen Unfall auf dem direkten Weg zwischen seiner Wohnung und dem Treffpunkt der Selbsthilfegruppe. Personen, die lediglich an diesem Treffen der Selbsthilfegruppe teilnehmen, genießen dagegen keinen Unfallversicherungsschutz über den Sammelvertrag.

Die Sammelversicherung leistet bei Invalidität maximal 175.000 Euro je nach Grad der Beeinträchtigung, im Todesfall 10.000 Euro, für Zusatz-Heilkosten 2.000 Euro und für Bergungskosten 1.000 Euro. Ein Sachschaden (z.B. an der Kleidung) wird nicht ersetzt. Eine von der bürgerschaftlich oder ehrenamtlich tätigen Person selbst abgeschlossene, private Unfallversicherung wird nicht angerechnet.

Informationen zur Unfallversicherung über das Land Baden-Württemberg finden sich im Internet unter www.sm.baden-wuerttemberg.de > Bürgerengagement > Rahmenbedingungen > Versicherungen. Im Schadensfall oder auch bei Fragen zum Versicherungsschutz kann man sich auch direkt wenden an:

       UNION Versicherungsdienst GmbH
       Niederlassung Stuttgart
       Löffelstraße 40
       70597 Stuttgart
       Tel.: 07 11 / 61 55 33 - 0
       www.union-verdi.de

(Siehe auch http://www.kiss-stuttgart.de/cgi-sub/fetch.php?id=61.)