Buchtipp: Recht für Selbsthilfegruppen

Aus dem Inhalt: Dieses Buch gibt breit gefächert und praxisnah Auskunft zu vielen Fragen, die für Gruppen relevant sind, wie: Wer tritt für die Gruppe nach außen auf? Wer unterschreibt einen Förderantrag? Wer haftet bei Fehlern, Versäumnissen und Unfällen? Wer ist für einen Flyer presserechtlich verantwortlich? Ist ein Straßenfest steuerpflichtig?

Das Buch befasst sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen von nicht vereinsrechtlich organisierten Gruppen als "Gesellschaft bürgerlichen Rechts". Es geht um die Rechtsstellung der Gruppenmitglieder, um Vollmachts- und Vertretungsregeln sowie Haftungsfragen aus dem Vertrags- und Deliktsrecht. Außerdem werden aktuelle Bezüge zum Versicherungs-, Presse- und Steuerrecht hergestellt, und viele praktische Tipps gegeben. Weitere Informationen gibt es für Interessierte auf der folgenden Seite:

www.shz-muenchen.de/downloads/publikationen/Recht%20fuer%20SHG%20-Kurzdarstellung.pdf