Förderung von Selbsthilfegruppen

Es gibt unterschiedliche Formen der Förderung von Selbsthilfegruppen: die ideelle, die materielle und die finanzielle Förderung.

Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, eine Förderung zu erfahren: u.a. durch die Städte, Kirchengemeinden, Wohlfahrtsverbände, Berufsverbände, Vereine, Stiftungen, Einzelpersonen, und auch durch Firmen. Auf einige dieser Fördermöglichkeiten möchten wir auf diesen Seiten eingehen - zum Beispiel auf die Förderung durch die Krankenversicherungen und Rentenversicherungsträger.

Die Formen der Unterstützung sind dabei vielfältig; die Bereitschaft bzw. die Möglichkeit ideell oder immateriell zu fördern, ist in der Regel größer als die der finanziellen Förderung. Die direkte finanzielle Förderung der Selbsthilfe erfolgt durch unterschiedliche Kostenträger. Maßgeblich sind hierbei die öffentliche Hand (Bund, Länder und Kommunen), die Sozialversicherungsträger (Krankenkassen und Rehabilitationsträger) und private Geldgeber (Spender, Sponsoren, Stiftungen).

Es ist daher grundsätzlich möglich (und auch ratsam) bei verschiedenen Fördernden anzufragen und dabei auch die unterschiedlichen Möglichkeiten der Förderung zu berücksichtigen: So können die Krankenkassen beispielsweise den Druck eines Flyers für die Selbsthilfegruppen übernehmen - und damit auch die Kosten.

Folgende Überlegungen können dabei hilfreich sein:

1. Überlegen Sie genau, wofür Sie Förderung brauchen.
2. In welcher Form könnte diese Unterstützung erfolgen? (Alle Unterstützungsmöglichkeiten bedenken!)
3. Wer könnte Sie angemessen fördern?
4. Hat jemand aus der Gruppe Verbindungen, die hilfreich sein könnten (z. B. zu einer Firma, einer Kirchengemeinde,...)?
5. Entscheiden Sie, wer aus Ihrer Gruppe Kontakt zu möglichen Fördernden aufnimmt (gegebenenfalls auf mehrere Personen verteilen).
6. Nehmen Sie Kontakt zu möglichen Fördernden auf.

In jedem Falle ist es günstig, persönlichen Kontakt zu der betreffenden Person aufzunehmen, die über eine mögliche Förderung zu entscheiden hat. Zum Beispiel, indem man um einen Gesprächstermin bittet oder zu einem Gruppentreffen einlädt, um die Gruppe vorzustellen und das Förderanliegen persönlich zu besprechen.

(NAKOS)


Weitere Informationen:

http://www.nakos.de/informationen/foerderung/