Ansätze sozialraumorientierter kooperativer Quartiersentwicklung sind nur unter fachlicher Begleitung im Rahmen eines langfristig angelegten Prozesses gelingend umzusetzen.

  • Kümmerin/Kümmerer
    Für die Umsetzung bedarf es Verantwortlicher („Kümmerer/in“, Gemeinwesenarbeiter/in, Sozialraumassistent/in etc.) vor Ort, welche das Quartiersmanagement übernehmen, die Beteiligung der Bürgerschaft sichern und die Arbeit der verschiedenen Akteure/innen koordinieren. Die Ziele und die sich daraus ergebenden Aufgaben der Kümmerer/- in sind unmittelbar von den individuellen Ausgangsbedingungen vor Ort abhängig.
  • Finanzierung
    Die Übernahme der Funktionen und Tätigkeitsfelder durch verantwortliche Kümmerer/innen stellt eine Grundvoraussetzung für die Verstetigung bzw. die Nachhaltigkeit einer kooperativen Quartiersentwicklung dar. Dies beinhaltet auch ein entsprechend auf Dauer angelegtes Finanzierungskonzept. Die nachhaltige Finanzierung solcher Verantwortungsstrukturen im Quartier stellt meist die größte Herausforderung dar, da für die Verstetigung dieses Tätigkeitsspektrums keine Regelfinanzierung existiert.