2. Mitgliedschaft in der Genossenschaft
Der Beitritt erfolgt durch eine einfache Beitrittserklärung, über die in der Regel der Vorstand entscheidet (vgl. § 15 GenG). Die Beiträge sind so festgesetzt, dass jeder aus finanzieller Sicht Mitglied einer Genossenschaft werden kann. Sie liegen meistens zwischen 100 und 1.000 Euro. Das Genossenschaftsgesetzt schreibt Pflichtprüfungen der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung vor. Diese Regelung ist im Interesse der Mitglieder. Die Genossenschaft ist relativ insolvenzsicher (vgl. Abschnitt 3 und 4 GenG). Jedes Genossenschaftsmitglied haftet maximal mit seinem Geschäftsguthaben (vgl. § 23 GenG). Der Austritt erfolgt durch ein einfaches Kündigungsschreiben des Mitglieds im Rahmen der Kündigungsfrist (vgl. § 65 GenG).