Noch keine Artikel vorhanden.

Gründung Regionalverbund Südbaden und Verabschiedung Frau Federer, Leitung der RG Freiburg

Am 8.7.2019 fand in Freiburg die feierliche Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zur Gründung eines Regionalverbundes Südbaden statt.
Der Verbund umfasst die Kreisverbände Ortenau, Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Waldshut-Tiengen und Lörrach. Als Regionalverbundssprecher wurde im Vorfeld Herr Carlos Marí, Vorsitzender des KV Freiburg gewählt. An der Veranstaltung nahmen einige Mitgliedsorganisationen der betroffenen Kreisverbände teil. Der Aufsichtsratsvorsitzende des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg, Herr Bruno Pfeifle, war ebenfalls der Einladung gefolgt und sprach ein Grußwort.

Im Anschluss fand die Verabschiedung von Frau Federer statt. Die Leiterin der Regionalgeschäftsstelle Freiburg wird sich nach fast 10 Jahren beim PARITÄTISCHEN neuen Aufgaben widmen. Mehrere Redebeiträge würdigten die engagierte Arbeit von Frau Federer. Die Feierlichkeit fand ihren Ausklang bei einem kleinen Imbiss und einem Glas Sekt.


Glück kennt keine Behinderung - Fotoausstellung 16.5.2019 bis 23.6.2019 in Freiburg

Am 16. Mai 2019 fand im Theater Freiburg die Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung „Glück kennt keine Behinderung“ statt.

Die Ausstellung gastiert vom 16.5.2019 bis 23.6.2019 im Theater Freiburg. Sie umfasst rund 50 Bilder der Fotografin Jenny Klestil, die auf eine sehr einfühlsame und fröhliche Weise Menschen mit Down-Syndrom fotografiert. Die Bilder sind 2015 im Rahmen eines Projektes entstanden.

Glück hat viele Gesichter

Bei der Eröffnungsveranstaltung schilderten Menschen mit Down-Syndrom ihre Sicht auf das Glück. So fehlt dem 20 jährigen Niklas noch eine Freundin zum Glück. Über seinen Arbeitsplatz und seine WG, in der er lebt, ist er schon sehr glücklich. Die sieben jährige Anna ist dann besonders glücklich, wenn sie auf einem Pferd sitzt und dessen Ohren streicheln kann. Durch das Gespräch führte Frau Neugebauer-Renner vom Verein Miteinander – Menschen mit Down-Syndrom und ihre Freunde.

Das Recht, nicht zu wissen

Im Anschluss hielt Herr Prof. Dr. med. Giovanni Maio, von der Universität Freiburg, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, einen Vortrag zur Ambivalenz der Pränataldiagnostik.
Mit einer einfachen, und fast schon poetischen Sprache betonte er, dass Menschen mit Down-Syndrom nicht zwangsweise ein schwieriges Leben haben müssen. Es liegt an der Gesellschaft was aus diesen Menschen wird. Er äußerte sich ferner kritisch zum neuen umstrittenen Bluttest für schwangere Frauen. Jede Frau müsse selbst entscheiden, ob sie den Test macht. Es dürfe keine Verpflichtung geben, alles zu wissen, was man wissen kann. Prof. Maio hinterließ durch seine Ausführungen ein sehr beeindrucktes Publikum.

Die Veranstaltung wurde von der inklusiven Band „die Furchtlosen 7 ½ „ begleitet und stieß bei den rund 150 Besucher*innen auf sehr großes Interesse.

Die Organisation der Ausstellung übernahm der Paritätischen, RG Freiburg, das Selbsthilfebüro Freiburg, und die Stadt Freiburg.

Kontakt:
Iris Heindl
Der Paritätische, RG Freiburg
heindl@remove-this.paritaet-freiburg.de
www.paritaet-bw.de


Mensch, du hast Recht! Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung "Siebzig Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" in Freiburg, 12.12.2018

Der Paritätische Wohlfahrtsverband, Regionalgeschäftsstelle Freiburg wird am Mittwoch, den 12. Dezember 2018 die Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung „Siebzig Jahre allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ in Freiburg durchführen. Veranstaltungsort ist die Stadtbibliothek Freiburg, Münsterplatz 17, 78098 Freiburg. Beginn ist um 15.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Carlos Marí vom Jugendhilfswerk Freiburg wird Herr Dr. Hermann Frank, Grundsatzreferent, der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg (i.R.) einen Vortrag halten zum Thema: „Siebzig Jahre Menschenrechte und die Nachhaltigkeits-ziele der UN aus lokaler Sicht“.

Anschließend ist eine Diskussion zum Thema geplant. Gesprächspartner*innen sind Jule Emilia Maier und Franz Olschowka vom Jugendhilfswerk Freiburg, Ludwig Striet, Stadtjugendring Freiburg, Jesko Treiber, Schülerrat Freiburg und Simone Pflaum, Nachhaltigkeitsmanagement der Stadt Freiburg. Das Gespräch wird von Frau Pia Maria Federer, Geschäftsführerin der PARITÄTISCHE, Regionalgeschäftsstelle Freiburg moderiert.

Die Veranstaltung endet mit einem kleinen Imbiss gegen 18.00 Uhr.

Die Veranstaltung ist Teil der Jahreskampagne 2018 des PARITÄTISCHEN zum Thema Menschenrechte. Die Ausstellung gastiert in Freiburg vom 12.12.2018 bis zum 26.1.2019 und umfasst 14 verschiedene Motive mit konkreten Erläuterungen zu sozialen und individuellen Menschenrechten.

Kontakt und Anmeldung:
Iris Heindl
Der PARITÄTISCHE, Regionalgeschäftsstelle Freiburg
E-Mail: heindl@paritaet-freiburg.de


Glück kennt keine Behinderung - Fotoausstellung in Freiburg

Am 16. Mai 2019 findet im Stadttheater Freiburg die Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung „Glück kennt keine Behinderung“ – Fotografien von Jenny Klestil statt.
Nach der Begrüßung wird gegen 16.00 Uhr Prof. Dr. med. Giovanni Maio, von der Albert-Ludwig-Universität Freiburg, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, einen Vortrag zur Ambivalenz der Pränataldiagnostik halten. Anschließend schildern Menschen mit Down-Syndrom in einem Podiumsgespräch ihre Sicht auf das Glück. Die Fotografin wird anwesend sein und einen gemeinsamen Rundgang und ein Fotoshooting für Menschen mit Behinderung anbieten. Die Veranstaltung wird von der inklusiven Band „die Furchtlosen  7 ½ " begleitet und endet gegen 18.00 Uhr.
Die Ausstellung gastiert vom 16.5.2019 bis 23.6.2019 im Theater Freiburg, Bertholdstraße 46, 79098 Freiburg. Sie umfasst rund 50 Bilder der Fotografin Jenny Klestil, die auf eine sehr einfühlsame und fröhliche Weise Menschen mit Down-Syndrom fotografiert. Die Bilder sind 2015 im Rahmen eines Projektes entstanden (siehe auch www.glueckkenntkeinebehinderung.de) und stellen einen äußerst aktuellen Bezug zur öffentlichen Debatte um kostenfreie Bluttests auf das Down-Syndrom von schwangeren Frauen dar.

Die Ausstellung wurde vom Paritätischen, RG Freiburg, dem Selbsthilfebüro Freiburg, der Stadt Freiburg und dem Verein Miteinander-Menschen mit Down-Syndrom und ihre Freunde organisiert.

Kontakt und Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung unter
heindl@paritaet-freiburg.de