27.04.2016

"Berufsmixer" - Ausbildungsoffensive in Karlsruhe gestartet

Deutsches Rotes Kreuz, Paritätischer Wohlfahrtsverband und Jugendagentur Karlsruhe machen für soziale Berufe mobil.

Was will ich werden? Was kann ich gut? Welche Berufe gibt es überhaupt? Die Entscheidung für ein Studium oder einen Beruf ist für viele Schüler*innen gar nicht so leicht. Dabei haben vor allem soziale Berufe Konjunktur. Nachwuchskräfte werden dringend gesucht. Die Zukunftschancen und Karriereaussichten sind glänzend. Selbst ein Studium ohne Abitur ist möglich. Deshalb starten die Karlsruher Regionalverbände vom Deutschen Roten Kreuz und Paritätischen Wohlfahrtsverband zusammen mit der Jugendagentur Karlsruhe im Rahmen der Berufsorientierung eine Ausbildungsoffensive für soziale Berufe im Stadt- und Landkreis. Dabei kommt Ausbildungsbotschafter*n*innen eine zentrale Rolle zu. Sie sollen an Schulen und auf Ausbildungsmessen authentische Einblicke in das Berufsleben und die tägliche Arbeit im sozialen Bereich geben. Doch zunächst müssen Einrichtungen gewonnen werden, ihre Auszubildenden für diesen Einsatz frei zu stellen. Dazu trafen sich heute Vertretern*innen aus sozialen Einrichtungen und Diensten beider Verbände zum Auftakt der Kampagne in Karlsruhe.

Die Vielfalt an Berufsbildern im Sozial- und Gesundheitswesen ist die beste Voraussetzung dafür, dort seinen Traumberuf zu finden. Wer dann noch die Herausforderung sucht, Abwechslung im Beruf braucht und gerne mit Menschen umgeht, ist in dieser Branche genau richtig. Das Ausbildungsspektrum reicht von den klassischen Pflegeberufen (Gesundheits- und Krankenpflege; Altenpflege; Heilerziehungspflege) über sozialpädagogische Berufe (Erzieher; Jugend- und Heimerziehung; Arbeitserziehung bis zum Rettungsdienst. „Mit unserer Ausbildungsoffensive wollen wir soziale Berufe nicht schön reden, sondern jungen Menschen erfahrbar machen, was dieser Beruf für jeden einzelnen persönlich bedeuten kann“, erklärt Ulrike Sinner, Regionalgeschäftsführerin beim Paritätischen Kreisverband Karlsruhe. „Als Dachverband von über 100 Mitgliedsorganisationen hier in der Region unterstützen wir unsere Einrichtungen und Dienste bei der Akquise von Fachpersonal.“

Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Karlsruhe hat mit seinen 32 Schulsanitätsgruppen und seinen 1.230 Jugendrotkreuzlern bisher gute Basisarbeit geleistet, indem es Jugendlichen praktische Erfahrungen für soziale und medizinische Berufe mit auf den Weg gibt und die Kinder und Jugendlichen im Bereich Erste Hilfe, Streitschlichtung, Kommunikation, Organisation und Sozialkompetenz ausbildet. Hier wollen wir gerne unser Netz zur Verfügung stellen um den Nachwuchs für soziale Berufe zu sichern“, betont Juliane Freiesleben-Catoir, Leiterin Soziale Dienste beim DRK Kreisverband Karlsruhe e.V..

Gabi Matusik von der Jugendagentur Karlsruhe, ist in diesem Zusammenhang das sogenannte „Peer-Learning“ wichtig. Aus ihrer langjährigen Praxis in Projekten zur vertieften Berufsorientierung (BeoNetzwerk) resultieren Erfahrungen im Bereich „Lernen von Lernenden“. Auszubildende stellen in praktischen Projekten ihr Berufsfeld vor. „Die jungen Menschen haben einen ganz anderen Zugang zu den Schüler*innen.“ So ergäbe sich bei den geplanten Ausbildungsbotschafter*innen auch eine „win-win- Situation, von der sowohl Schüler*innen, als auch Auszubildende und soziale Einrichtungen gleichermaßen profitieren. Die Rolle der Jugendagentur Stadt Karlsruhe ist hierbei die Qualifizierung der Auszubildenden zu Botschafter*innen für soziale, erzieherische und pflegerische Berufe.

Die Ausbildungsoffensive in Karlsruhe ist Teil einer Imagekampagne für soziale Berufe des Deutschen Roten Kreuzes Landesverband Baden-Württemberg (DRK) und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Baden-Württemberg. Unter dem Motto „Berufsmixer – Ich will sozial“ gehen die Wohlfahrtsverbände neue Wege, um Jugendliche für eine Ausbildung in einem sozialen Beruf zu gewinnen. Dazu wurde eine. „Berufsmixer-Web-App“ und eine Website mit dem Titel „Berufsmixer.de“ entwickelt. Jugendliche können sich auf dem Handy selber ihren sozialen Beruf „shaken“. Authentische Informationen zu einzelnen sozialen Berufen mit Videoclips, Bildergeschichten und Werdegängen von echten Auszubildenden sowie eine Ausbildungsplatzbörse bietet eine umfangreiche Homepage. Auf der Facebook-Fanpage finden Jugendliche aktuelle Infos zu sozialen Themen, Berufen und Ausbildungsmessen.

Weiter Infos unter www.berufsmixer.de.