#Wertarbeit Soziale Arbeit - Was hält die Gesellschaft zusammen

Pressemitteilung - geschrieben am Donnerstag, 11. März 2021 - 12:27


Mannheim, den 3./10.03.2021: #Wertarbeit Soziale Arbeit – Was hält die Gesellschaft zusammen?
PARITÄTISCHER Kreisvorstand Mannheim diskutiert mit 11 Kandidierenden zur Landtagswahl


Deutlich zeigen sich während der Corona-Pandemie der Wert und die Systemrelevanz sozialer Arbeit und sozialen Engagements. Der PARITÄTISCHE Kreisverband Mannheim fordert daher eine soziale Landespolitik, die sich daran messen lässt, ob sie die Systemrelevanz sozialer Organisationen anerkennt und soziale Arbeit und soziales Engagement fördert. 
Um sich dafür stark zu machen, veranstaltete der PARITÄTISCHE Kreisvorstand in Mannheim an zwei Abenden ein Sozialpolitisches Informationsgespräch. 11 Landtagskandidat*innen aus Mannheim haben die Einladung angenommen, sich durch die fachlichen Inputs informiert und eine Diskussion zu Ihren jeweiligen Positionen mitgestaltet. 
Die Vertreter*innen des PARITÄTISCHEN fordern die Umsetzung sozialpolitischer Inhalte in der Landespolitik, welche dann auch eine große Bedeutung für die Mannheimer Bürger*innen haben. An Beispielen aus den Bereichen Wohnen, Kinderarmut, Behindertenhilfe und Suchthilfe wurde verdeutlicht, dass soziale Hilfsnetze im Land verbessert und die Solidarität in der Gesellschaft gestärkt werden müssen. 
„Unsere Gesellschaft braucht eine offensive Sozialpolitik, die keinen zurück lässt. Das Thema Wohnen wird die zentrale Aufgabe der Landespolitik in der kommenden Legislaturperiode“ sagt Philip Gerber, Geschäftsführer des Mannheimer Drogenvereins und Vorstandsmitglied des PARITÄTISCHEN Kreisverbands Mannheim. 
"Weniger privilegierte Kinder sind besonders hart von den Schulschließungen betroffen und werden schneller abgehängt als andere Kinder, da für sie schon allein die technische Ausstattung ein großes Problem ist", sagt Feray Şahin, Bereichsleiterin „Familie, Kinder, Migration“ beim PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg. Laptop, Drucker und ein stabiles Internet seien nun einmal Voraussetzungen für das Homeschooling. "Aber bei vielen einkommensschwachen Familien ist dafür kein Geld da. Erstrecht, wenn mehrere schulpflichtige Kinder im Haushalt leben", so Sahin. 
„Der Wohnungsmarkt in Baden-Württemberg ist für Menschen mit niederen und mittleren Einkommen leergefegt. Geringverdienende, Familien, Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderung, Ältere aber auch Menschen in schwierigen Lebensumständen haben so gut wie keine Möglichkeit, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Gegen Wohnungsnot helfen nur Wohnungen. Eine sozialverantwortliche Bodenpolitik und der Ausbau der Förderung des sozialen Wohnungsbaus sind dabei unerlässliche Aktivitäten. Wohnen darf nicht zur sozialen Frage unserer Zeit werden“, erklärt Sabine Oswald, Leiterin des Bereichs Krisenintervention und Existenzsicherung beim PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg.
„Im Bereich der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung stehen wir vor vielen Herausforderungen wie beispielsweise dem Ausbau von bezahlbarem, barrierefreiem Wohnraum. Im Bereich der Bildung sind Ausbau und Standards in der Inklusion sowie Reformierung von Schulkindergärten ein Thema, damit auch für Kinder mit besonderen Bedarfen das Recht auf frühkindliche Bildung eingelöst werden kann.“ sagt Petra Röder, Geschäftsführung Reha-Südwest Regenbogen gGmbH und Kreisvorständin des PARItÄTISCHEN in Mannheim.


Teilnehmer*innen: 
Kandidierende zur Landtagswahl: 
Dr. Susanne Aschhoff (Bündnis 90/Die Grünen)
Christiane Fuchs (Freie Wähler)
Isabell Fuhrmann (Die Linke)
Dr. Stefan Fulst-Blei (SPD)
Martina Irmscher (Freie Wähler)
Florian Kussmann (FDP)
Sven Metzmaier (Die Linke)
Anna Timme (Die PARTEI)
Karin Urbansky (CDU)
Elke Zimmer (Bündnis 90/Die Grünen)

Mitarbeiterinnen des PARIÄTISCHEN Landesverbands: 
Sabine Oswald, Leiterin des Bereichs Krisenintervention und Existenzsicherung beim PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg.
Feray Sahin (Bereichsleiterin „Familie, Kinder, Migration“ beim PARITÄTISCHEN Baden-
Württemberg)

PARITÄTISCHER Kreisvorstand Mannheim: 
Philip Gerber (Geschäftsführer Mannheimer Drogenverein e.V.)
Andrea Gerth (Vorständin Kinderladen Rappelkiste e.V.)
Dr. Claudia Schöning-Kalender (ehem. Geschäftsführerin Mannheimer Frauenhaus e.V.)
Petra Röder (Geschäftsführung Reha-Südwest Regenbogen gGmbH)

Mitarbeiterinnen des PARITÄTISCHEN in der Region: 
Sonja Lingelbach (Referentin des Kreisverbands Mannheim)
Rosanna Lux (Leitung Regionalverbund Nordbaden)

Die Positionen des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg zur Landtagswahl 2021 finden Sie unter https://paritaet-bw.de/node/14078

 

 


 

Schlagworte zum Thema

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken