Landesgartenschau: Digitale Stele informiert über Selbsthilfe in der Region

Pressemitteilung - geschrieben am Montag, 16. August 2021 - 09:42

Überlingen 12.08.2021             Eine interaktive digitale Informations-Stele zur gesundheitlichen Selbsthilfe bietet Besucher*innen der Landesgartenschau einen Überblick über alle Angebote und konkrete Informationen zur gesundheitsbezogenen Selbsthilfe in der Region Bodensee-Oberschwaben. Das bedeutet eine Vielzahl an Angeboten von mehr als 100 regionalen und landesweiten Selbsthilfegruppen mit Problemthemen von A wie Alzheimer bis Z wie Zöliakie.

„Anliegen und Probleme selbst in die Hand nehmen, sich unter Betroffenen gegenseitig beim Umgang mit Krankheit und bei der Bewältigung von Lebenskrisen unterstützen – darauf baut Selbsthilfe auf. Selbsthilfe sowie gesellschaftliche und politische Selbstvertretung sind Grundbausteine unserer Werteordnung “, sagt Ingo Kanngießer, Sprecher des paritätischen Regionalverbundes Bodensee-Oberschwaben. Selbstverständlich müssten sich Selbsthilfegruppen digitaler aufstellen und onlinegestützte Zugangswege und virtuelle Begegnungsmöglichkeiten zum Austausch schaffen, so der Regionalverbundsprecher. Auch sei eine Kooperation zwischen Kliniken oder Rehabilitationseinrichtungen mit der Selbsthilfe wichtig, so Kanngießer.

In den Landkreisen Ravensburg, Konstanz, Sigmaringen und Bodenseekreis, die zum Gebiet des Regionalverbundes Bodensee-Oberschwaben zählen, gibt es eine Vielzahl von aktiven Selbsthilfeorganisationen, von denen viele dem PARITÄTischen Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg e. V. angeschlossen sind. Die Selbsthilfestele befindet sich gegenüber des "Treffpunkts Baden-Württemberg", am Weg vom Eingang „Villengärten“ zu den Schwimmenden Gärten.

Bild: Interaktive Infostele auf der Landesgartenschau
Rückfragen bitte an Karin Seng unter bodensee-oberschwaben@paritaet-bw.de

 

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken