Initiative #fürfreiwillige fordert Wertschätzung für Freiwilligendienstleistende

Pressemitteilung - geschrieben am Mittwoch, 4. November 2020 - 10:55

Presseinformation zum digitalen Aktionstag #fürfreiwillige am 05.11.2020

100.000 Freiwillige tun Gutes und keiner bekommt’s mit - Initiative #fürfreiwillige fordert Wertschätzung für Freiwilligendienstleistende

Emmendingen/Stuttgart, 04.11.2020    Am 05.11.2020 findet deutschlandweit der digitale Aktionstag #fürfreiwillige zur Anerkennung von Teilnehmenden an einem Freiwilligen Soziales Jahr (FSJ), Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) oder Bundesfreiwilligendienst (BFD) statt. Ziel ist es, mehr Wertschätzung und Vergünstigungen für Freiwilligendienstleistende zu erreichen. Jedes Jahr absolvieren in Baden-Württemberg rund 16.500 junge Menschen einen Freiwilligendienst. Die Initiative basiert auf der Idee einer Freiwilligen und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

„Freiwilligendienstleistende übernehmen systemrelevante Aufgaben, nicht nur in Zeiten von Corona. Sie packen in unserer Gesellschaft mit an, haben Ideen und setzen Visionen um. Sie geben Menschen Halt, sorgen sich, unterstützen und begleiten oder sind als Lebensretter*innen im Rettungsdienst unterwegs – in der Regel in Vollzeit und für ein ganzes Jahr“, sagt Ursel Wolfgramm, Vorstandsvorsitzende des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg. „Sie müssen endlich die Wertschätzung erfahren, die sie verdienen. Dazu gehört eine Gleichstellung der Teilnehmenden mit Schüler*innen, Auszubildenden und Studierenden bei Vergünstigungen sei es für das Kino, Schwimmbad oder Museum“, so Wolfgramm. Mit dem Freiwilligenausweis sei bisher kein Anspruch auf Ermäßigung verbunden.

„FSJ bringen frischen Wind und tolle Ideen in unsere inklusive Gruppenarbeit für junge Erwachsene ein und wir schätzen die engagierte Arbeit der jungen Frauen und Männer sehr“, betont Sophia Heiß, Sozialarbeiterin und verantwortlich für die Gruppenangebote der Lebenshilfe Breisgau gemeinnützige GmbH am Standort in Emmendingen.

Jedes Jahr leisten mehr als 3.500 Freiwillige ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) bei den sieben PARITÄTISCHEN Freiwilligendienstträgern in Baden-Württemberg.

 

Pressekontakt Der PARITÄTISCHE Regionalverbund Südbaden: Annika Beutel, Leitung der Regionalgeschäftsstelle, Telefon 0761/12023101, mobil: 0176/56923801, E-Mail: suedbaden@paritaet-bw.de

Pressekontakt Lebenshilfe Breisgau gemeinnützige GmbH: Sophia Heiß, Sozialarbeiterin, Tel. 07641/933 41 0, E-Mail: Heiss@lebenshilfe-breisgau.de oder E-Mail: emmendingen@lebenshilfe-breisgau.de

 

Hintergrundinformationen

Die Initiative #fürfreiwillige ist eine gemeinsame Initiative von Verbänden, die das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) mit ihren Trägern anbieten. Das Projekt basiert auf der Idee einer Freiwilligen und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Ziel ist es, den Freiwilligendienst sowie den Freiwilligenausweis in Deutschland bekannter zu machen und weitere Unterstützende dafür zu gewinnen, Freiwilligen solche Extras anzubieten. Unter www.für-freiwillige.de sammeln Freiwillige Orte, an denen es Extras gegen Vorlage des Freiwilligenausweises gibt. Das kann zum Beispiel ein vergünstigter Einlass im Kino oder Rabatt auf einen Kaffee sein. Weiter Infos unter www.fuer-freiwillige.de.

Freiwilligendienste im PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg

Ein Freiwilligendienst ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr und oft ein erster Schritt auf dem Weg ins Berufsleben. Menschen engagieren sich in diesem Rahmen in ganz unterschiedlichen sozialen, ökologischen und kulturellen Bereichen sowie im Sport. Allein im PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg sind es über 3.500 junge Menschen. Freiwillige bekommen in ihren Einsatzstellen neue Einblicke, die ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Seminare und Bildungsangebote ergänzen die tägliche Arbeit, um ihre Erfahrungen zu reflektieren und zu vertiefen. Für ihren Einsatz bekommen die Freiwilligen ein Taschengeld, ggf. Leistungen zu Unterkunft und Verpflegung. Weitere Infos unter https://paritaet-bawue.de/themen/freiwilligendienste

Lebenshilfe Emmendingen: Der Verein „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Kreisvereinigung Emmendingen e.V.“ hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Behinderung und deren Interessen in der Öffentlichkeit und auf politischer Ebene zu vertreten sowie die Gesellschaft für die Probleme und Bedürfnisse von Behinderten und ihren Angehörigen zu sensibilisieren. Gleichzeitig wird höchster Wert auf eine breite Palette von unterstützenden Angeboten und Freizeitaktivitäten gelegt, um Menschen mit Behinderung zu Teilhabe und Selbstbestimmung zu verhelfen. Weiter Infos unter www.lebenshilfe-breisgau.de

Der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg ist einer der sechs anerkannten Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege. Er ist weder konfessionell, weltanschaulich noch parteipolitisch gebunden. Der Verband steht für Solidarität, soziale Gerechtigkeit und Teilhabe und wendet sich gegen jegliche Form sozialer Ausgrenzung. Ihm sind in Baden-Württemberg über 880 selbständige Mitgliedsorganisationen mit insgesamt rund 4.000 sozialen Diensten und Einrichtungen angeschlossen sowie rund 40.000 freiwillig Engagierte.

Schlagworte zum Thema

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken