Gemeinsam stärker - Nachwahlen beim PARITÄTISCHEN Baden-Baden/ Rastatt

Pressemitteilung - geschrieben am Dienstag, 27. Juli 2021 - 17:14

Der Kreisverband Baden-Baden/ Rastatt des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes hat im Juli 2021 zwei Kreisvorstände als Nachrücker gewählt. Für die ausgeschiedenen Andreas Hemlein und Christian Lemcke rücken Wolfgang Langer und Markus Tolksdorf nach. Wolfgang Langer, Leiter der Fachstelle Sucht Rastatt Baden-Baden des Baden-Württembergischer Landesverband für Prävention und Rehabilitation betont:“ Ich engagiere mich im PARITÄTISCHEN, weil soziales Engagement unbedingt eine starke Interessenvertretung benötigt, um Benachteiligten und Außenseitern in unserer Gesellschaft eine Stimme zu geben. Dies erfordert ein solidarisches Miteinander möglichst vieler im sozialen Bereich tätiger Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen über deren jeweiliges Arbeitsgebiet hinaus. Dafür setze ich mich ein und dafür steht für mich der PARITÄTISCHE.“ Markus Tolksdorf, Geschäftsführer der Lebenshilfe der Region Baden-Baden – Bühl – Achern erläutert seine Motivation so:“ Ich engagiere mich im PARITÄTISCHEN, weil die große Herausforderung der Eingliederungshilfe, Menschen mit Behinderungen vollumfängliche Teilhabe am Leben der Gesellschaft zu ermöglichen, nur gemeinsam gelingen kann. Dafür braucht es Vernetzung.“ Andrea Hesch und Siegfried Finkbeiner freuen sich über die Verstärkung. Die vier ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder nehmen ihre Aufgaben gleichberechtigt wahr und unterstützen 17 Mitgliedsorganisationen und 22 Mitgliedseinrichtungen des PARITÄTISCHEN Kreisverbands mit ihrer Expertise aus der Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe und dem Gesundheitsbereich. Der Kreisvorstand vertritt die Mitglieder im Jugendhilfe- und im Sozialausschuss und arbeitet in der Liga der freien Wohlfahrtspflege mit den anderen Spitzenverbänden zusammen.

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken