Erste „NACHTSCHICHT“ in Mannheim: Kreativmarathon für den für den guten Zweck Werbeagenturen engagieren sich für gemeinnützige Organisationen

Pressemitteilung - geschrieben am Donnerstag, 17. Oktober 2019 - 15:04

Mannheim 17.10.2019  Erstmalig fand in Mannheim eine "NACHTSCHICHT" unter Schirmherrschaft von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut statt. Fünfundzwanzig Kreative aus dreizehn Werbeagenturen der Metropolregion Rhein-Neckar spendeten in einer Nachtschicht ihr Knowhow für einen guten Zweck. Umgesetzt wurden sieben Marketing- und Kreativprojekte für die Athletenförderung beim Olympiastützpunkt Metropolregion Rhein-Neckar ein Exposé  für einen Imagefilm zur Spendenakquise, die Altenhilfe der Evangelischen Stadtmission Heidelberg gGmbH Haus Stammberg ein neues Farb- und Orientierungskonzept für die oft demenziell erkrankten Bewohner*innen, das Kinder- und Jugendhilfezentrum Wespinstift ein professioneller Social-Media-Auftritt mit Redaktionsplan und zwanzig fertigen Posts zur Akquise von jüngeren Fachkräften, das Institut für Rechts- und Verkehrsmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg mit neuer Wort und Bildmarke sowie Texten für Postkarten und Flyer, die inklusive Kita Regenbogen von Reha-Südwest gGmbH ein Bilderbuch mit dem Titel „Auf dem Weg zum Regenbogen – eine Reise ohne Hindernisse“, St. Thomas e.V. ein Konzept für einen neuen Webauftritt als attraktiver Arbeitgeber und die Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg e.V. drei Szenarien für eine künftige Ausrichtung des Vereins.

„Freiwillige Kompetenzspenden sind ein moderner und sehr wirkungsvoller Ansatz unserer Unternehmen aus der Kreativbranche, von denen nicht nur unsere Gesellschaft profitiert. Auch den Kreativunternehmen selbst bieten sich darüber neue Kooperationsmöglichkeiten und Chancen“, sagte Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg. „Ich freue mich bereits zum zweiten Mal, als Schirmherrin die NACHTSCHICHT dabei unterstützen zu können, unternehmerische Ideen und spezifische Bedarfe gemeinnütziger Organisationen zusammenzubringen. Es wäre mir eine besondere Freude, wenn es gelänge, dass die NACHTSCHICHT erneut innovative Konzepte und Lösungsvorschläge mit Vorbildcharakter hervorbringt.“

„Seit Jahren führen wir vor allem auch in der Metropolregion Rhein-Neckar sehr erfolgreich verschiedene Kooperationsprojekte zwischen Wirtschaft und gemeinnützigen Organisationen durch. Diese erste regionale Nachtschicht in Mannheim war für uns allerdings Neuland“, betonte Ursel Wolfgramm, Vorstandsvorsitzende des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg. „Erstmals kooperieren wir hier mit der Kreativwirtschaft und nutzen das Fachwissen und Knowhow der Mitarbeitenden, um gemeinsam konkrete Kommunikations- und Marketingmaßnahmen umzusetzen. Für gemeinnützige Organisationen ist das eine wichtige Erfahrung zur besseren Vermarktung ihrer Angebote und Markenbildung“, ergänzte Wolfgramm. „Aber auch für die Kreativbranche eröffnet der Blick über den Tellerrand des eigenen Geschäftsbetriebes hinaus vielfältige neue Perspektiven, Ideen und auch Erkenntnisse über den Non-Profit-Bereich“, so Wolfgramm. 

Veranstalter waren der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg in Kooperation mit der Stadt Mannheim, Startup Mannheim, dem Lehrstuhl für CSR der Universität Mannheim, der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, DHPRENEUR, dem Marketing Club Rhein-Neckar sowie dem Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar. Der Mannheimer Morgen hat die Medienpartnerschaft übernommen. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und die GlücksSpirale fördern die NACHTSCHICHT.

Weitere Infos unter www.nachtschicht.paritaet-bw.de

Hintergrundinformationen:

Für die Teilnahme an der „NACHTSCHICHT“ gab es eine Ausschreibung unter den Non Profit Organisationen (NPO) aus dem baden-württembergischen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar. Eine Expert/innen-Jury wählte aus 28 Bewerbungen acht Marketing- und Kreativprojekte für die NACHTSCHICHT aus, deren Vertreter/innen je ein Team aus Grafikern, Textern, Konzeptentwicklern, Social-Media- und IT-Fachleute für acht Stunden an die Seite bekommen. Sieben wurden in der NACHTSCHICHT umgesetzt.

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken

Das könnte Sie auch interessieren