Übergabe * Wie der Vorstandswechsel im Verein gelingt - eine Arbeitshilfe

Publikation - geschrieben am Donnerstag, 30. April 2020 - 13:31

In Deutschland gibt es mehr als 600.000 Vereine,  davon allein 84.000 in Baden-Württemberg, Tendenz weiterhin steigend. Deren Arbeit, insbesondere die der Vorstände, basiert in ganz wesentlichem Umfang auf freiwilligem, ehrenamtlichem Engagement. Fast jeder zweite Deutsche ist Mitglied in einem von ihnen. Trotz der hohen Zahl der Vereinsmitglieder, lassen sich oft nur schwierig Nachfolger*innen für die Vorstandsarbeit gewinnen. Nahezu jeder zweite Verein klagt über Schwierigkeiten bei der Suche nach neuen Personen für die Übernahme von Vorstandsfunktionen. Das ist auch in vielen Trägervereinen paritätischer Mitgliedsorganisationen nicht anders.

Die Ursachen für Probleme beim Führungswechsel und Finden geeigneter Nachfolger*innen in Vereinen sind vielschichtig. Die Arbeitsgruppe „Generationenwechsel“  in der Landesgeschäftsstelle hat die Aufgabe in die Hand genommen, eine Arbeitshilfe zur Vorstandswechselproblematik zu erarbeiten. Sie ist inzwischen fertiggestellt.

Die vorliegende Arbeitshilfe …

  • will Verantwortlichen in Vereinen – kleinen wie großen – eine Orientierung geben, was alles möglichst vorausschauend bedacht sein und in die Wege geleitet werden sollte, wenn ein Wechsel im Leitungsgremium des Vereins – dem Vorstand – ansteht und einzelne oder gar sämtliche Positionen neu besetzt werden müssen. Denn:
  • Der Wechsel im Vorstand ist mehr als nur eine „Stabsübergabe”. Er ist als ein Gesamtprozess in mehreren Schritten zu sehen, welche systematisch nacheinander anzugehen sind: das Suchen und Finden, die Auswahl und Entscheidung und die Einarbeitung und Integration der neuen Vorstandsmitglieder.
  • Des Weiteren wird angeregt, Antworten zu finden, wie Vereine im Lichte ihrer Mitglieder und der Öffentlichkeit aufgestellt sind bzw. sein sollten, um für neue Aktive im Verein allgemein und in (ehrenamtlichen) Führungspositionen im Besonderen interessant und attraktiv zu sein.
  • Die Informationen und Anregungen der Arbeitshilfe sind jedoch nicht nur für den Vorstandswechsel bedeutsam, sie unterstützen darüber hinaus bereits bei der ordentlichen Geschäftsführung eines Vereins. Dies gilt insbesondere für das in den Kapiteln „Das Profil schärfen“, „Qualität sichern“ und „Fit für die Nachfolge“ zusammengestellte Know-how.

Die 24-seitige Arbeitshilfe bietet insgesamt zahlreiche Tipps und Checklisten dazu, wie der Vorstandswechsel im Verein gelingt.

Querverweis: Projekt „Qualifizierung von Vereinsbegleiter*innen und Aufbau lokaler Vereinsforen“ des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg

Das freiwillige, ehrenamtliche Engagement in Vereinen zu unterstützen, zu binden, Nachwuchs zu gewinnen und gleichzeitig die Qualität der Vereinsarbeit zu sichern, ist insbesondere für kleine Vereine eine große Herausforderung. Genau hier setzt das vom PARITÄTISCHEN BW getragene, vom Ministerium für Soziales und Integration geförderte und Anfang 2020 gestartete Projekt „Qualifizierung von Vereinsbegleiter*innen“ an. Ziel ist es, Mentor*innen auszubilden und mit ihrer Hilfe eine systematische Unterstützung und geeignete Austauschformen für Vereine und Vorstände pilothaft im Bodenseekreis und im Rhein-Neckar-Kreis zu entwickeln,  zu erproben und nachhaltig einzurichten.

Die Ideen und Erfahrungen des Projekts sind für alle Interessierten zugänglich und nutzbar. Weitere Informationen: https://paritaet-bw.de/vereinsbegleitung

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken