Modul 3: Herzklopfen- Beziehungen ohne Gewalt. Prävention von Gewalt in jugendlichen Liebesbeziehungen.

Ein junges Paar hält Händchen. Der Fokus liegt auf den Händen, die eine Herzform bilden.

Verliebtsein, Schmetterlinge im Bauch, eine tolle Beziehung – welches Mädchen* wünscht sich das nicht? Leider sieht die Realität häufig weniger romantisch aus: viele Jugendliche erleben körperliche, sexuelle oder psychische Gewalt schon in ihren ersten „Liebes“beziehungen.

Im Rahmen des ehemaligen EU-Projektes „Herzklopfen“ wurden Methoden für die präventive Arbeit zu diesem Thema entwickelt. Gemeinsam mit der Fachstelle Jungen- und Männerarbeit „PfunzKerle“ führt die TIMA e.V. seit Jahren Workshops in Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen durch und schult Fachkräfte in der Anwendung der entwickelten Methoden.

Im Rahmen der "Herzklopfen"-Workshops werden folgende Themen bearbeitet:

  • Beziehungswünsche und -vorstellungen
  • Respektvolle Liebesbeziehungen – woran kann man diese erkennen?
  • Warnzeichen und Stopp-Signale für eine Gewaltbeziehung
  • Peer-Unterstützung: Wann greife ich als beste*r Freund*in ein, wann nicht?
  • Umgang mit Konflikten in Liebes- und Freundschaftsbeziehungen

Im Rahmen der Fortbildung werden die Teilnehmerinnen* einige der „Herzklopfen“-Praxismethoden miteinander ausprobieren und reflektieren. Sie lernen den Zuschnitt der Workshops und die damit verbundenen pädagogischen Herausforderungen kennen.

Zusatzinformationen:

  • Modul 3 ist ein Teil der Fortbildungsbildungsreihe "Mädchen*, Rollenbilder, Beziehungen & Partner*innenschaft" und kann unabhängig von Modul 1 und Modul 2 besucht werden.
  • Die Fortbildungsreihe „Mädchen*, Rollenbilder, Beziehungen & Partner*innenschaft“ umfasst drei Fortbildungsmodule, die sich jeweils mit ausgewählten mädchen*spezifischen Themen rund um das Thema Beziehungs(gestaltung) und Rolleninszenierung beschäftigen.
    Beziehungen sind für junge Menschen von großer Bedeutung. Beziehungen und/oder Partner*innenschaft können Mädchen* Raum für Entfaltung oder Freiheit bieten. Gleichzeitig können Mädchen* in Beziehungen auch von Gewalt betroffen sein, oder sie wünschen sich Unterstützung in einer für sie positiven Beziehungsgestaltung.
    Beziehungen und deren Ausgestaltung sind auch immer geprägt von (gesellschaftlichen) Rollenbildern, Stereotypen und Erwartungen. Daher müssen auch Rolleninszenierungen von Mädchen* und gesellschaftliche Erwartungen an Mädchen* mitbedacht werden.
  • Als Referentinnen sind Petra Sartingen und Lara Gebhardt-Brodbeck geladen. Frau Sartingen ist Diplompädagogin, Geschäftsführerin der Fachstelle mädchenstärkende Gewaltprävention der TIMA e.V. Tübingen, Gestaltberaterin und -pädagogin. Frau Gebhardt-Brodbeck ist B.A. Erziehungswissenschaft, Mitarbeiterin der Fachstelle mädchenstärkende Gewaltprävention der TIMA e.V. Tübingen
  • Ihre Anmeldung ist erst nach dem Eingang der Teilnahmegebühr verbindlich. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist.

Weitere Informationen zum Inhalt der Fortbildungsmodule erhalten Sie hier:

LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg (Stuttgarter Str. 61, 70469 Stuttgart) > E-Mail: wagner@lag-maedchenpolitik-bw.de > Tel.: 0711-806708-92

Wichtige Infos
18.11.2020
Uhrzeit: 10:00 - 17:00
30,- € pro Teilnehmerin* und pro Modul bei Bestehen einer Mitgliedschaft der Trägereinrichtung im Paritätischen oder in der LAG Mädchen*politik; 80,- € für Nichtmitglieder*innen, der Teilnahmebeitrag wird gegen Rechnung fällig
Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte, die mit Mädchen* und jugen Frauen* arbeiten.
Organisation: Der Paritätische Wohlfahrtsverband, Landesverband Baden-Württemberg, in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen*politik Baden- Württemberg
Referent/in: Petra Sartingen, Lara Gebhardt-Brodbeck
Veranstaltungsort
Der PARITÄTISCHE Landesverband Baden-Württemberg (Raum 0.17 + 0.18 EG)

Hauptstraße 28
70563 Stuttgart-Vaihingen
Deutschland

Gefördert von
0
Zeigt das erforderliche Feld an

Veranstaltungsanmeldung

Veranstaltung:
Modul 3: Herzklopfen- Beziehungen ohne Gewalt. Prävention von Gewalt in jugendlichen Liebesbeziehungen.
Preis:
30,- € pro Teilnehmerin* und pro Modul bei Bestehen einer Mitgliedschaft der Trägereinrichtung im Paritätischen oder in der LAG Mädchen*politik; 80,- € für Nichtmitglieder*innen, der Teilnahmebeitrag wird gegen Rechnung fällig€
Veranstaltungsort:
Der PARITÄTISCHE Landesverband Baden-Württemberg (Raum 0.17 + 0.18 EG)

Hauptstraße 28
70563 Stuttgart-Vaihingen
Deutschland

Anmeldeschluss:
Adresse
Sind Sie Mitglied im PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg?
Ich bin stimmberechtigt
Möchten Sie Dokumente der Veranstaltung als Ausdrucke hinterlegt haben?

Warnmeldung

[webform_submission:node:field_hinweis_forum_workshop]
Forum / Workshop
Unterstützung
Begleitung
Hilfsmittel
Essen
Rechnung
Datenschutz
Informationen zu unserem Umgang mit Ihren Daten finden Sie hier
Ich willige ein
Möchten Sie dass Foto- bzw. Filmaufzeichnungen von Ihnen während der Veranstaltung erstellt werden dürfen?
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Kostenhinweis

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken