Grundhaltung und Anwendung von ICF

Gitterstäbe

Die “International Classification of Functioning, Disability and Health” (ICF) ist eine Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Übersetzung lautet „Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit“.

Sie dient zur Beschreibung des funktionalen Gesundheitszustandes, der Behinderung, der sozialen Beeinträchtigung und der relevanten Kontextfaktoren einer Person.

Ausgehend von Fallbeispielen geht es in diesem Seminar darum, das Modell der ICF und die Sprache zu verstehen und anhand von Fallbeispielen in den Alltag der Eingliederungshilfe übertragen zu können.

In Auseinandersetzung mit der Grundhaltung und Anwendung von ICF werden folgende Punkte vertiefend erläutert:

  • Funktionale Gesundheit und das Normalitätsprinzip
  • das bio-psycho-soziales Modell der ICF
  • einzelne ICF-Items und ihre Einschätzung
  • Kontextfaktoren, Förderfaktoren und Barrieren
  • Konzept der Körperfunktionen und Körperstrukturen
  • Konzept der Aktivitäten und Teilhabe
  • Beurteilungsmerkmale

Der Bezug zum und die praktische Umsetzung im Bedarfsermittlungsinstrument Baden-Württemberg (BEI_BW) wird diskutiert und besprochen.

Methoden: Präsentation, Beispiele aus der Praxis, Kleingruppenübungen

Notwendiges Material: Zugriff auf eine gedruckte Version der ICF oder auf folgende homepage: https://www.dimdi.de/dynamic/de/klassifikationen/icf/

Wichtige Infos
NIII.02.006
30.05.2022
Beginn: 09:00
270,00€ für Mitglieder, sonst 340,00€
Organisation: Paritätischen Akademie Süd
Veranstaltungsort
Online
Ansprechperson

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken