Feedbackmethoden und Lernkultur - Kommunikationstraining für eine bessere Zusamm

Whiteboard Feedback

Entwicklung kann nur stattfinden, wenn in verschiedenen Hinsichten Rückmeldungen systematisch und methodisch raffiniert eingeholt werden. Denn immer noch gilt die alte Regel: Wer Fehler nicht aufdeckt und anspricht, ist verdammt dazu diese zu wiederholen. Schnell gerät eine Organisation durch unsystematisches, unterlassenes oder Feedback auf prozessualer oder kultureller Ebene ins Hintertreffen. Eine konstruktive Feedback- und Fehlerkultur – oder besser: Lernkultur – ist daher unerlässlich. Doch diese will gelernt sein. Neben dem Erwerb von Methoden-Know-how (wie Kudo-Karten, Reflecting Teams, Feedback-Kreis oder Retrospektiven) braucht es zudem die Entwicklung von Haltung.

Dabei lässt sich Feedback auf vier Ebenen denken. Zum ersten auf der Verhaltensebene im persönlichen Gespräch, ob nun zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden oder auch zwischen Teammitgliedern direkt. Zum zweiten als Ergebnisfeedback zur erbrachten Dienstleistung, die meist von Kunden bzw. Nutzerseite erfolgt. Zum dritten als Reflexion zur Zusammenarbeit auf der Ebene von Teams und Arbeitsgruppen. Und letztlich gibt es viertens noch den privilegierten Zugang zu sich selbst durch Selbstreflexion, was letztlich auch eine Art von Feedback ist.

Es ist von zentraler Bedeutung, sich mit Feedback und Lernen in Organisationen methodisch und bezogen auf Haltung und Kulturentwicklung auseinanderzusetzen.

Inhalte:

  • Bedeutung und Arten von Feedback unterscheiden

  • Einordnung des Kommunikationstyps Feedback

  • Feedback als Kernelement für Verbesserungen und Lernen

  • Rahmengebung für Feedback und wesentliche Hinweise für gelingendes Feedback

  • Nicht nur der Chef darf loben: Methoden für das Peer-Feedback im Team

  • Gute Mitarbeitergespräche führen

  • Retrospektiven für die Verbesserung der Teamzusammenarbeit

  • Systematisch Rückmeldungen von Nutzern und Kunden einholen

  • Verschiedene Anleitungen zur Selbstreflexion, die eigenen Treiber, kritischen Punkte und Haltungen kennenlernen

  • Kulturmuster, die eine Lernkultur verhindern, erkennen

  • Entwicklung einer konstruktiven Lernkultur und damit organisationaler Lebendigkeit

Zielgruppe:

Fach- und Führungskräfte sozialer Einrichtungen. Alle, die ihre Feedbackkultur analysieren und verbessern möchten.

maximale Teilnehmer*innen-Zahl:

16

Ein wesentliches Qualitätsmerkmal unserer Seminare sind die begrenzten Gruppengrößen. Dieses Seminar wird in der Regel mit 8 bis 16 Teilnehmer*innen durchgeführt.

Wichtige Infos
PII.04.036
24.06.2024 - 23.07.2024
270,00 € für Mitglieder, sonst 360,00 €
Organisation: Paritätischen Akademie Süd
Veranstaltungsort
Online
Ansprechperson

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken