Mehr Geld für Karlsruher Mitgliedsorganisationen

Fachinformation - geschrieben am Mittwoch, 16. Dezember 2020 - 19:06

Bei seinen Haushaltsberatungen am 15. und 16. Dezember 2020 hat der Karlsruher Gemeinderat wichtige Beschlüsse gefasst. Für viele Mitgliedsorganisationen des PARITÄTISCHEN und andere freie Träger gibt es in 2021 mehr Geld. Der PARITÄTISCHE Karlsruhe hatte sich gemeinsam mit den anderen Ligaverbänden für ein neues Verfahren "Dynamisierung" stark gemacht. Den Trägern wurde die Möglichkeit gegeben, tatsächlich durchgeführte Tarifsteigerungen der Jahre 2019 und 2020 für den Haushalt 2021 geltend zu machen. Die Personalkostenzuschüsse der sogenannten Freiwilligkeitsleistungen für 14 Projekte PARITÄTISCHER Mitgliedsorganisationen werden demnach um 4,96% gegenüber dem Vorjahr erhöht. Nachgewiesene Mietkostensteigerungen werden erstattet.

Besonder groß ist die Freude bei AIDS-Hilfe, Frauenhaus, Freundeskreis Asyl, Paritätische Sozialdienste, Kinderschutzbund und Wildwasser&FrauenNotruf. Die Anträge von unterschiedlichen Fraktionen für diese PARITÄTISCHEN Mitgliedsorganisationen fanden eine Mehrheit. Angesichts knapper Haushaltsmittel ist dies als besonderes Zeichen der Wertschätzung ihrer fachlichen Arbeit sowie des Engagements ihrer Mitarbeitenden zu werten. Gemeinsam und in großer Solidarität zu den Menschen, für die sie Verantwortung tragen, sind sie in diesem schwierigen Jahr neue Wege gegangen, haben kreativ gehandelt und Mut für Neues gezeigt. Den politischen Gremien und Mandatsträgern ist für deren solidarische Unterstützung zu danken, wenn es darum ging, Entscheidungen zu treffen, um die soziale Infrastruktur in Karlsruhe in der Krise und für die Zeit danach zu sichern.

Die Vorlagen zur Gemeinderatssitzung sind im Internet zu finden. Hier informiert ein Liveticker über die Abstimmungsergebnisse und den zeitlichen Verlauf der öffentlichen Beratungen. Der Liveticker bleibt bis zur nächsten Sitzung online.

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken