Die Selbsthilfe sagt der BUGA Adieu

Fachinformation - geschrieben am Dienstag, 29. Oktober 2019 - 08:45

Heilbronn 3.10.2019
Die Selbsthilfe sagt der BUGA Adieu… und zieht den Hut.
Mit dieser Geste verabschieden sich die Frauenselbsthilfe nach Krebs und die Fibromyalgie-Selbsthilfe am letzten Aktionstag der Selbsthilfe stellvertretend für die vielen ehrenamtlichen Akteure der regionalen und landesweiten Selbsthilfe.
Es gab mehr als 30 Mitmachaktionen und Programmpunkte auf der Bühne bei denen Aktive der Selbsthilfe im Rampenlicht standen. Sie haben den BUGA-Gästen eindrucksvoll gezeigt, wie attraktiv und vielfältig die Hilfe von Bürgern für Bürger aktuell ist. Highlights waren die Mitpaddelaktion im Drachenboot der Pink Pearls –Frauen nach Brustkrebs-, die Premiere des BUGA-Songs zum Mittanzen  von der Fibromyalgie- Linedance-Gruppe oder sich den Smoothie selbst „erstrampeln“ bei der Party der Guttempler-Suchtselbsthilfe.
Ulrich Greiner, der Organisator vom Selbsthilfebüro des PARITÄTISCHEN in Heilbronn: „Die Montagsreihe BUGA aktiv-inklusiv! war das absolut passende Format, der Holzpavillon der ideale Ort um die Selbsthilfe zu präsentieren. Wir sind sehr froh, dass uns eine solche, bisher einmalige Gelegenheit zur Werbung für die gute Sache geboten wurde. Karl Reinwald (Inklusionsbeauftragter der BUGA) war der unverzichtbare Koordinator und die gute Seele der Reihe.“
Mit wechselnden Partnern,  wie dem Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfe oder dem Krebsverband Baden-Württemberg, hat das Selbsthilfebüro Heilbronn drei unterhaltsame Nachmittagsveranstaltungen auf die Beine gestellt. Im Mai wurde die Selbsthilfewoche des PARITÄTISCHEN Landesverbandes hier eröffnet, im Juli und jetzt Ende September folgten die zwei Aktionstage mit Informationen zu den unterschiedlichen Bereichen der regionalen Selbsthilfe.
Die Inklusive Orientierung der BUGA hat einige Dinge erstmals möglich gemacht.
Es gab die interaktive Selbsthilfe-Info-Stele mit einer kurzen Animation zum Angebot der Selbsthilfe. Hier waren auch alle relevanten Kontakte zur Selbsthilfe in der BRD durch einfaches Antippen abrufbar, zusammen mit den Angaben zu den Heilbronner Akteuren der AG BUGA aktiv-inklusiv!
Greiner weist auch erfreut darauf hin, dass er hier als Selbsthilfeunterstützungsstelle weitere Ideen der Gruppen zur Barrierefreiheit  und Inklusion realisieren konnte. Möglich wurde das durch die Unterstützung einiger  Betriebe, Krankenkassen und vielen Helfern. Er hofft, dass diese Dinge zukünftig zum Standard solcher Veranstaltungen werden.
Es gab Ladestationen für medizinische Geräte und Mobilitätshilfen in der Gastronomie.
Ein großer Erfolg war die erstmalig zur Verfügung stehende Sauerstofftankstelle für die vielen Menschen mit Lungenemphysem. Wohl über 100mal füllten die Patienten ihre tragbaren Tanks im Sanitätsstützpunkt nach. Sie waren glücklich darüber, dadurch auch die Wassershow am Abend noch genießen zu können, und nicht wie sonst schon nach wenigen Stunden wieder heimfahren zu müssen, weil Ihnen sprichwörtlich „die Luft ausgeht“.
Die Infostände der Gruppen zu psychischen Problemen am Tag der Vielfalt im Mai und zwei Ausstellungen mit Gemälden und Cartoons in der alten Reederei rundeten das Auftreten der Selbsthilfe auf der BUGA  2019 ab.
Selbsthilfegruppen: Die unmittelbare Hilfe und Unterstützung durch Gleichbetroffene bei chronischer Krankheit , Behinderung, und Lebenskrisen. In en Gruppen werden  Wege zu mehr Lebensqualität aufgezeigt. Selbsthilfe, eine verlässliche Größe im Gesundheitswesen und eines der traditionsreichsten Felder des ehrenamtlichen Bürgerengagements.100.000fach in der BRD, 200 mal in und um Heilbronn.
Kontakt vor Ort: Selbsthilfebüro Heilbronn Tel: 07131-6493950  selbsthilfebuero@ppsg.de

Schlagworte zum Thema

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken

Das könnte Sie auch interessieren