Gruppe von glücklichen Menschen

Fachkräftebindung in der Sozialwirtschaft

Unser Blog zum Thema

Sven Reutner

Alternsmanagement

Um zukünftig unter dem Gesichtspunkt des Fachkräfteengpasses wettbewerbsfähig zu bleiben, sind qualifizierte Fach- und Führungskräfte ein Schlüsselfaktor für Organisationen der Sozialwirtschaft. Fachkräftebindung stellt somit eine entscheidende Herausforderung für Unternehmen dar. Mit diesem Blog möchten wir im PARITÄTISCHEN die Thematik gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

» Mehr erfahren
Letzter Eintrag vom 01.09.2020
neue Kommentare
0 Kommentare

Unser Blog zum Thema

In diesem Blog ist noch kein Beitrag veröffentlicht worden.

Podcast

relevant & sozial - Der Podcast rund um die Soziale Arbeit und die Sozialwirtschaft

Im Rahmen des Podcast relevant & sozial sind auch drei Episoden zum Schwerpunktthema Fachkräftebindung in der Sozialwirtschaft entstanden. Freuen Sie sich auf Gespräche mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis die gemeinsam mit Sven Reutner das Schwerpunktthema Fachkräftebindung in der Sozialwirtschaft besprechen.

Weiter zum Podcast relevant & sozial

Gesellschaftliche Trends und Veränderungen

Die Entwicklungen deuten darauf hin, dass sich die personelle Situation auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland grundlegend verändern wird, den wir befinden uns in einem Umbruch der Arbeitswelt, der vor allem durch den demographischen Wandel, die Digitalisierung und die Beschleunigung der Wirtschaft gekennzeichnet ist. Diese Entwicklungen und Veränderungen haben auch Auswirkungen auf die Sozialwirtschaft.

Mit den aktuellen Entwicklungen und Veränderungen der Arbeitswelt sind nicht nur große Aufgaben und Gefahren verbunden, sondern sie eröffnen ebenso Potentiale zur Neugestaltung der Arbeitsorganisation und stärkt den Menschen in der neuen Arbeitswelt.

Der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg möchte sich dieser Thematik gemeinsam mit Ihnen im Querschnittsthema Demographischer Wandel - Alternsmanagement - Fachkräftebindung widmen.

Der demographische Wandel in Deutschland

Die Bevölkerung in Deutschland, und damit einhergehend auch das Erwerbspotential, wird in den kommenden Jahren weiteren starken Veränderungen ausgesetzt sein. Die Konsequenzen einer alternden und schrumpfenden Gesellschaften wurden in zahlreichen wissenschaftlichen Diskursen ausführlich dargelegt.

Die 14. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung aus dem Jahre 2019 gibt einen guten Überblick über die zu erwartenden demographischen Entwicklungen. Koordinierte Bevölkerungsvorausberechnungen werden in regelmäßigen Abständen vom Statistischen Bundesamt herausgegeben und erstrecken sich mit ihren unterschiedlichen Varianten bis zum Jahre 2060. Die daraus resultierenden Informationen können deshalb als eine Grundlage für zukunftige Entscheidungsprozesse auf politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene dienen.

Der demographische Wandel in Deutschland
Bild links ausrichten
Alterspyramiden von den Jahren 1910, 1950, 2018 und 2060

Die Bevölkerung in Deutschland, und damit einhergehend auch das Erwerbspotential, wird in den kommenden Jahren weiteren starken Veränderungen ausgesetzt sein. Die Konsequenzen einer alternden und schrumpfenden Gesellschaften wurden in zahlreichen wissenschaftlichen Diskursen ausführlich dargelegt.

Die 14. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung aus dem Jahre 2019 gibt einen guten Überblick über die zu erwartenden demographischen Entwicklungen. Koordinierte Bevölkerungsvorausberechnungen werden in regelmäßigen Abständen vom Statistischen Bundesamt herausgegeben und erstrecken sich mit ihren unterschiedlichen Varianten bis zum Jahre 2060. Die daraus resultierenden Informationen können deshalb als eine Grundlage für zukunftige Entscheidungsprozesse auf politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene dienen.

Prof. Dr. Berthold Dietz sitzt im Hörsaal der Evangelischen Hochschule Freiburg
Fachkräftegewinnung und Fachkräftebindung bauen zunehmend auf Konzepten lebensphasenorientierter betrieblicher Personalpolitik auf. Diese gehen häufig den Weg, Maßnahmen nach familialen Zielgruppen zu spezialisieren. Aber ist das der richtige Ansatz? Lebensphasensensibilität sollte vielmehr bedeuten, die Schwierigkeiten der einen Generation mit den Kompetenzen der anderen Generation zusammen zu bringen. Damit sind wir mitten im Konzept einer „Betrieblichen Generationenarbeit".
Prof. Dr. Bethold Dietz - Professur für Soziologie und Sozialpolitik, Leiter des Master-Studienganges Sozialmanagement an der Ev. Hochschule Freiburg und Sprecher des Arbeitskreises Sozialwirtschaft im Demographie Netzwerk

Social Slam - Experimentierräume

Der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg plant den ersten Social Slam mit Experimentierräumen

Als Auftaktveranstaltung zum Thema "Fachkräftebindung in der Sozialwirtschaft" plant der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg gerade den ersten Social Slam mit Experimentierräumen. Wir möchten Ihnen, als paritätische Organisationen, die Möglichkeit geben sich dieser Thematik zu nähern.

Die Auftaktveanstaltung ist für Herbst 2021 geplant.

Kooperationspartner Demographie Netzwerk e.V.

Gefördert durch die Glückspirale

Ansprechperson
Unterstützer
Logo Der Paritätische Baden-Württemberg
Der Paritätische Baden-Württemberg
Logo Impact Lab Stuttgart
Impact Lab Stuttgart
Wir gestalten Gesellschaft.
Wir gestalten Gesellschaft.
Logo Glücksspirale
Förderung Glücksspirale

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken