Regionale Ombuds- und Beschwerdestelle Tübingen

Das Thema Ombudschaft in der Jugendhilfe bewegt seit längerer Zeit den Paritätischen Landesverband. Gemeinsam mit den Caritasverbänden der Diözesen Freiburg und Rottenburg-Stuttgart, den Diakonischen Werken Württemberg und Baden, dem Verband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe hat man sich mit der „Initiative Habakuk – Recht haben, Recht bekommen“ auf den Weg gemacht, ombudschaftliche Beratung in der Jugendhilfe anzubieten.

Sie hat die Verwirklichung der Kinder- und Jugendrechte, die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention, die rechtskonforme Anwendung des Kinder- und Jugendhilferechts, die Verstärkung des Kinderschutzes und die Sicherstellung der gesellschaftlichen Teilhabe von Kindern und Jugendlichen zum Ziel.

Der Paritätische Landesverband hält deshalb seit 15.01.2016 mit Mitteln der GlücksSpirale eine regionale Ombuds- und Beschwerdestelle in Tübingen vor.

Um eine Verstetigung der Ombudschaft in der Jugendhilfe zu erreichen, erfolgte ab 01.01.2017 die Umsetzung des Projekts der Liga der Wohlfahrtsverbände „Aufbau und Implementierung eines unabhängigen Ombudssystems in der Kinder- und Jugendhilfe in Baden-Württemberg“, kurz Projekt „Ombudschaft Jugendhilfe“. Durch die Arbeit und ersten wichtigen Schritte kann im nahtlosen Anschluss an die Initiative Habakuk, die derzeit ruht, eine flächendeckende ombudschaftliche Beratung für Baden-Württemberg bis Ende 31.12.2019 sichergestellt werden. Im Anschluss wird eine Verstetigung unabhängig von der Liga und den Verbänden angestrebt.

Die regionale Ombudsstelle des Paritätischen trägt hierzu einen wichtigen Beitrag und steht dabei in enger Kooperation mit den Regionalstellen des Projektes „Ombudschaft Jugendhilfe“. Die Zuständigkeit der Regionalstellen orientiert sich nach den Zuschnitten der Regierungspräsidien Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen. Für den Bereich des Regierungspräsidiums Tübingen gibt es eine weitere Fachkraft durch das Landesombudsprojekt, da unsere Regionalstelle nur einen Teil der Landkreise abdecken kann.

Neben der grundsätzlichen ombudschaftlichen Beratung steht insbesondere die Zielgruppe junge Volljährige/ junge Menschen im Fokus, die u.a. eine Hilfe für junge Volljährige benötigen. Da die Gewährungspraxis sich sehr unterschiedlich gestaltet und für Care Leaver eine Rückkehr ins Jugendhilfesystem häufig schwierig ist, soll hier die Beratung für den Zuständigkeitsbereich gezielt ansetzen. Gemeinsam mit Care Leaver e.V. sollen niederschwellige Zugangswege zur Zielgruppe entwickelt werden.

Die Stelle wird mit Mitteln der Glücksspirale bis 31.12.2019 gefördert. 

 

Zuständig für: Landkreise Reutlingen, Tübingen, Sigmaringen, Zollernalbkreis

Telefonische Erreichbarkeit: Mittwoch- und Freitagvormittag von 9:00 bis 12:00 Uhr

 

Kontaktdaten:

Michaela Wurzel

Janusz-Korczak-Weg 1
72072 Tübingen

Telefon: 07071 407 87 30

Email: wurzel@remove-this.paritaet-bw.de

 

Weitere Informationen zum Thema Ombudschaft in der Jugendhilfe:

https://ombudschaft-jugendhilfe-bw.de/

http://www.initiative-habakuk.de/

https://ombudschaft-jugendhilfe.de/

 

Projektmagazine des Projekts Ombudschaft Jugendhilfe:

1. Ausgabe Projektmagazin

 

 

 

In enger Kooperation