Bundesteilhabegesetz / Rahmenvertrag SGB IX

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) wurde im Dezember 2016 beschlossen. Das Gesetz hat zum Ziel die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung zu verbessern und die geltende UN-Behindertenrechtskonvention verbindlich in der Bundesrepublik umsetzen. Mit dem Gesetz wurde die Abkehr vom bisherigen „Fürsorgesystem“ - sehr institutionszentriert, hin zu einem „modernen Teilhaberecht“ - Personenzentrierung versprochen.

Der Beschlussentwurf des Rahmenvertrags SGB IX für Baden-Württemberg wurde am 29. Juli 2020 vorgestellt und befindet sich aktuell in der Abstimmungsphase. Der Rahmenvertrag soll die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in Baden-Württemberg regeln.

Im Jahr 2021 steht nun die Umstellung der einzelnen Angebote in der Eingliederungshilfe an. Dies beinhaltet die Leistungsbeschreibung, deren Verhandlung sowie die Vergütungsverhandlungen mit den Kostenträgern. Ebenfalls müssen die Bedarfe der leistungsberechtigten Menschen nach dem neuen Gesamtplan- und/oder Teilhabeverfahren erfasst und von den Kostenträgern beschieden werden.

Wir werden die Umsetzung des Gesetzes auf Landesebene sowie auf Bundesebene begleiten und Sie über aktuelle Entwicklungen, Änderungen und Beispiele aus der Praxis informieren.

Dazu bieten wir Ihnen verschiedene Informationsveranstaltungen sowie Austausch- und Workshopformate an und stellen Ihnen zur Nutzung und Anpassung vor Ort hilfreiche Unterlagen und Handreichungen zur Verfügung.

 

NEU: Bitte beachten Sie die aktualisierten und ergänzten geeinten Anlagen zum LRV SGB IX im Reiter " Landesrahmenvertrag SGB IX Baden-Württemberg und geeinte Anlagen " sowie die neu in der Vertragskommission SGB IX am 24.03.2021 geeinten Kalkulationstools unter dem Reiter " Kalkulationstools zur Ermittlung von Regelbedarf und Kosten der Unterkunft".

 

 

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen
Wortwolke BTHG

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Das Bundesteilhabegesetz ist ein Artikelgesetz. Die wesentlichen Änderungen betreffen das Sozialgesetzbuch IX "Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen".

Das Bundesteilhabegesetz ist ein Änderungsgesetz, dass das Sozialgesetzbuch (SGB) IX "Rehabilitation und Teilhabe für Menschen mit Behinderung" vollständig neu fasst und zahlreiche weitere Gesetze ändert. Das Gesetz  tritt ab 1. Januar 2017 stufenweise in Kraft. Das Gesetz hat das Ziel die Menschen mit Behinderung in den Mittelpunkt zu stellen.
Dies führt in der Eingliederungshilfe zu weitreichenden Veränderungen. Für Menschen mit Behinderung und Einrichtungen der Eingliederungshilfe bringt es einen Paradigmenwechsel dergestalt, dass die heutige Unterscheidung zwischen ambulanten, teilstationären oder stationären Leistungen aufgehoben wird.

Die weiteren Schwerpunkte des Gesetzes betreffen u.a. die Regelungen

  •       zur Heranziehung von Einkommen und Vermögen in der Eingliederungshilfe,
  •       zur Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung,
  •       zur Teilhabe- und Gesamtplanung,
  •       zur Teilhabe am Arbeitsleben und
  •       zum Vertragsrecht.

Die Änderungen, die mit dem BTHG verbunden sind, treten zu unterschiedlichen Zeitpunkten in Kraft, überwiegend zum 01.01.2018 und 01.01.2020.

Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen
Bild rechts ausrichten
Wortwolke BTHG

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Das Bundesteilhabegesetz ist ein Artikelgesetz. Die wesentlichen Änderungen betreffen das Sozialgesetzbuch IX "Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen".

Das Bundesteilhabegesetz ist ein Änderungsgesetz, dass das Sozialgesetzbuch (SGB) IX "Rehabilitation und Teilhabe für Menschen mit Behinderung" vollständig neu fasst und zahlreiche weitere Gesetze ändert. Das Gesetz  tritt ab 1. Januar 2017 stufenweise in Kraft. Das Gesetz hat das Ziel die Menschen mit Behinderung in den Mittelpunkt zu stellen.
Dies führt in der Eingliederungshilfe zu weitreichenden Veränderungen. Für Menschen mit Behinderung und Einrichtungen der Eingliederungshilfe bringt es einen Paradigmenwechsel dergestalt, dass die heutige Unterscheidung zwischen ambulanten, teilstationären oder stationären Leistungen aufgehoben wird.

Die weiteren Schwerpunkte des Gesetzes betreffen u.a. die Regelungen

  •       zur Heranziehung von Einkommen und Vermögen in der Eingliederungshilfe,
  •       zur Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung,
  •       zur Teilhabe- und Gesamtplanung,
  •       zur Teilhabe am Arbeitsleben und
  •       zum Vertragsrecht.

Die Änderungen, die mit dem BTHG verbunden sind, treten zu unterschiedlichen Zeitpunkten in Kraft, überwiegend zum 01.01.2018 und 01.01.2020.

Geeinte Unterlagen und Informationen zum BTHG, zum Landesrahmenvertrag SGB IX und der Umsetzung in Baden-Württemberg sowie Unterlagen der LIGA BW

Landesrahmenvertrag SGB IX Baden-Württemberg und geeinte Anlagen
Anhang
Rahmenvertrag SGB IX Endfassung Anlage zu § 3 Abs. 6 LRV [Begriffsglossar] Anlage zu § 6 Abs. 4 LRV [Gemeinsames Verständnis zur gemeinsamen Inanspruchnahme] anlage-zu-§ 7-abs-6-muster-leistgsvereinbarg-bes-wohnen-stand-120221 - pdf anlage-zu-§ 7-abs-6-muster-leistgsvereinbarg-bes-wohnen-stand-120221 - word Anlage zu § 8 Abs. 3 [Grundsätze - Rahmenbedingungen für die modulare Leistungserbringung und –vergütung] Anlage zu § 23 Abs. 3 [Kalkulation Pauschale für die Fachleistungsstunde] Anlage zu § 23 Abs. 3 [Kalkulation Pauschale für die Fachleistungsstunde] Anlage zu § 23 Abs. 4 [Bandbreiten für Fachleistungsstunden] Anlage zu § 34 Abs. 4 [Checkliste Verhandlungsunterlagen] Anlage zu §§ 38 Abs. 6, 39 Abs. 3 [Wirtschaftlichkeits- und Qualitätsprüfungen] Anlage zu § 41 Abs. 1 [Aufträge Vertragskommission] Anlage zu § 46 Abs. 2 [Leistungsbeschreibung Leistungen für Wohnraum] Anlage zu § 47 Abs. 6 [Leistungsbeschreibungen Assistenz Anlage zu § 49 Abs. 1a) [Leistungsbeschreibung Module Besondere Wohnform] Anlage zu § 49 Abs. 1b) [Positiv-Negativ-Liste zum Basis Modul Besondere Wohnform für Erwachsene] Anlage zu § 49 Abs. 1c) [Muster Basismodul nach Dienstplanmodell Besondere Wohnform] Anlage zu § 49 Abs. 3 [Muster Krankheit-Urlaub Dienstplanmodell besondere Wohnform] Anlage zu § 50 Abs. 5 [Leistungsbeschreibung Heilpädagogische Leistungen] Anlage zu § 52 Abs. 4 [Kalkulationsmuster Fördergruppe § 81] Anlage zu § 52 Abs. 6 [Leistungsbeschreibungen Erwerb und Erhalt praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten] KdU Kalkulation-Tool Version 1.6 Musterbeispiel Anlage zu § 56 Abs. 2b) [Ausfüllhilfe zum KdU Kalkulationstool] Anlage zu § 57 Abs. 1 [Schema für Service- und Versorgungskosten besonderen Wohnformen] Anlage zu § 67 Abs. 5 [Leistungsbeschreibung zu den Leistungen im Arbeitsbereich der WfbM] Anlage zu § 68 Abs. 5 [Leistungsbeschreibung zu den Leistungen im Arbeitsbereich der Werkstatt-Transfer] anlage-zu-§ 82-abs-2-weitergeh-massn-der-med-beh-pflege-11122020.pdf anlage-zu-§ 82-abs5-verf-z-abst-der-leistgszust-111220.pdf anlage-zu-§ 82-abs-5-matr-z-ausl-der-richtl-n-ss71-abs-5-111220.pdf anlage-zu-§ 82-abs-6-zuord-krit-egh-u-pflege-im-gesplanverf-111220.pdf anlage-zu-§ 82-abs-1b-einf-massnahmen-der-beh-pflege-11122020.pdf anlage-zu-§ 83-abs-3-rahmenbed-ausgestaltg-der-angebformen-111220.pdf anlage-zu-§ 83-abs-3-ag-schnittst-empf-inkl-u-kombi-modell-120221.pdf anlage-zu-§ 83-abs-3-ag-schnittst-empf-inkl-u-kombi-modell-120221.pdf
Landesrahmenvertrag SGB IX Baden-Württemberg und geeinte Anlagen
Anhang
weitere geeinte Unterlagen zum LRV SGB IX
weitere geeinte Unterlagen zum LRV SGB IX

Hilfreiche Unterlagen und Handreichungen des Paritätischen zur Umstellung der Leistungen auf Grundlage des LRV SGB IX

Gern stellen wir Ihnen hier einige Unterlagen im Zusammenhang mit der Umstellung der Leistungen auf Grundlage des LRV SGB IX zur Verfügung.

Aktuell haben wir - begleitend zu unseren Online-Workshops - mit den Themen "Besondere Wohnform" und "Ambulante Wohnbegleitung" begonnen, weitere Unterlagen sind in Arbeit.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den bereitgestellten Unterlagen lediglich um Handreichungen handelt, die jeweils vor Ort auf Ihre Situation vor Ort angepasst werden müssen und die keinen Anspruch auf vollumfängliche Vollständigkeit erheben.

Bitte beachten Sie beim Umstellungsprozess aller Ihrer Leistungen und Angebote stets jeweils auch die Vorgaben des Rahmenvertrags SGB IX sowie dessen offiziellen, geeinten Anlagen.
Diese finden Sie unter

--> Geeinte Unterlagen und Informationen zum BTHG, zum Landesrahmenvertrag SGB IX und der Umsetzung in Baden-Württemberg

    ---> Landesrahmenvertrag Baden-Württemberg

hier auf unserer BTHG-Sonderseite https://paritaet-bw.de/bundesteilhabegesetz-rahmenvertrag-sgb-ix

    Stand 15.03.2021

    Besondere Wohnform
    Ambulante Wohnbegleitung

     

     

     

    • Muster-Leistungsbeschreibung für Ambulante Wohnbegleitung "Menschen mit Behinderung" - muss auf jeden Fall individuell nochmals im Detail abgeglichen werden - bitte kommen Sie bei Bedarf auf uns direkt zu!

     

     

     

     

     

    Ambulante Wohnbegleitung

     

     

     

    • Muster-Leistungsbeschreibung für Ambulante Wohnbegleitung "Menschen mit Behinderung" - muss auf jeden Fall individuell nochmals im Detail abgeglichen werden - bitte kommen Sie bei Bedarf auf uns direkt zu!

     

     

     

     

     

    Schnittstelle EGH / Pflege

    FAQs zum Rahmenvertrag SGB IX und zum BTHG

    FAQs zu besonderen Wohnformen und dem Rahmenvertrag SGB IX

    https://paritaet-bw.de/leistungen-services/fachinformationen/faqs-zu-besonderen-wohnformen-und-dem-rahmenvertrag-sgb-ix (bitte anklicken)

    FAQs aus dem Online-Workshop zum Basismodul vom 19.02.2021: aktuell noch im Aufbau - in Kürze verfügbar!

    FAQs zu besonderen Wohnformen und dem Rahmenvertrag SGB IX

    https://paritaet-bw.de/leistungen-services/fachinformationen/faqs-zu-besonderen-wohnformen-und-dem-rahmenvertrag-sgb-ix (bitte anklicken)

    FAQs aus dem Online-Workshop zum Basismodul vom 19.02.2021: aktuell noch im Aufbau - in Kürze verfügbar!

    "On the Road .... " - Informationen zur Umsetzung des BTHG und zur Umstellung der Leistungen im Jahr 2021

    Termine der Online-Angebote im 1. Halbjahr 2021
    Förderung durch die Glücksspirale

    Der Paritätische BW bieten Ihnen die nachfolgenden Online-Informations- und Schulungsangebote im Zusammenhang mit der Umsetzung des Rahmenvertrags SGB IX.

    Die Termine finden via "Zoom" statt, eine Vorab-Anmeldung ist erforderlich.

    Bei den Angeboten, die als Workshop konzipiert sind, besteht eine Teilnehmendenbegrenzung auf max. 30 Personen, daher ist je Workshoptermin nur eine Anmeldung pro Mitgliedseinrichtung möglich.

    Die Workshops werden mit Mitteln der Glücksspirale gefördert.

    Termine der Online-Angebote im 1. Halbjahr 2021
    Bild rechts ausrichten
    Förderung durch die Glücksspirale

    Der Paritätische BW bieten Ihnen die nachfolgenden Online-Informations- und Schulungsangebote im Zusammenhang mit der Umsetzung des Rahmenvertrags SGB IX.

    Die Termine finden via "Zoom" statt, eine Vorab-Anmeldung ist erforderlich.

    Bei den Angeboten, die als Workshop konzipiert sind, besteht eine Teilnehmendenbegrenzung auf max. 30 Personen, daher ist je Workshoptermin nur eine Anmeldung pro Mitgliedseinrichtung möglich.

    Die Workshops werden mit Mitteln der Glücksspirale gefördert.

    Unterlagen aus den Online Workshops im Frühjahr 2021

    Unterlagen aus dem Online Workshop 19.02.21: Basisleistungen in den besonderen Wohnformen
    Unterlagen aus dem Online Workshop 19.02.21: Basisleistungen in den besonderen Wohnformen
    Unterlagen aus dem Online Workshops 02.+04.03.21: Individualleistungen in der ambulanten und stationären Wohnbegleitung

    Zusammengeführte Präsentation vom 02.+04.03.21: Individualleistungen in der ambulanten und stationären Wohnbegleitung

    Unterlagen aus dem Online Workshops 02.+04.03.21: Individualleistungen in der ambulanten und stationären Wohnbegleitung

    Zusammengeführte Präsentation vom 02.+04.03.21: Individualleistungen in der ambulanten und stationären Wohnbegleitung

    Unterlagen aus dem Online Workshop 19.03.21:Modulleistungen und zusammengefasste Leistungen in der Begleitung von Menschen mit Behinderung
    Unterlagen aus dem Online Workshop 19.03.21:Modulleistungen und zusammengefasste Leistungen in der Begleitung von Menschen mit Behinderung
    Unterlagen aus dem Online Workshop 26.03.21: Teilhabe am Arbeitsleben und tagesstrukturierende Angebote
    Unterlagen aus dem Online Workshop 26.03.21: Teilhabe am Arbeitsleben und tagesstrukturierende Angebote

    Unterlagen aus den Online Seminaren im Herbst 2020

    Unterlagen aus dem Online Seminar 4.11.20: Vorstellung des Rahmenvertrags (RV) SGB IX - Darstellung der Systematik und der wesentlichen Inhalte des Vertragswerks
    Unterlagen aus dem Online Seminar 4.11.20: Vorstellung des Rahmenvertrags (RV) SGB IX - Darstellung der Systematik und der wesentlichen Inhalte des Vertragswerks
    Unterlagen aus dem Online Seminar 12.11.20: Einführung in das Thema „Besondere Wohnformen“ mit dem Schwerpunkt Basismodul des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg

    PP-Präsentation zum Online-Seminar  vom 12.11.20: Einführung in das Thema „Besondere Wohnformen“ mit dem Schwerpunkt Basismodul des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg

     

    weitere Unterlagen aus dem Online-Seminar - bitte die Excel-Tabellen vor Ort NICHT abändern sondern Änderungsbedarfe an den Paritätischen BW rückmelden
    Excel-Tabelle mögliche Leistungen zu §78 RV SGB IX

    Unterlagen aus dem Online Seminar 12.11.20: Einführung in das Thema „Besondere Wohnformen“ mit dem Schwerpunkt Basismodul des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg

    PP-Präsentation zum Online-Seminar  vom 12.11.20: Einführung in das Thema „Besondere Wohnformen“ mit dem Schwerpunkt Basismodul des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg

     

    weitere Unterlagen aus dem Online-Seminar - bitte die Excel-Tabellen vor Ort NICHT abändern sondern Änderungsbedarfe an den Paritätischen BW rückmelden
    Excel-Tabelle mögliche Leistungen zu §78 RV SGB IX

    Unterlagen aus dem Online Seminar 16.11.20: Einführung in das Thema „Offene Hilfen“ im Rahmen des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg
    Unterlagen aus dem Online Seminar 16.11.20: Einführung in das Thema „Offene Hilfen“ im Rahmen des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg
    Unterlagen aus dem Online Seminar 30.11.20: Einführung in das Thema „Teilhabe am Arbeitsleben“ im Rahmen des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg
    Unterlagen aus dem Online Seminar 30.11.20: Einführung in das Thema „Teilhabe am Arbeitsleben“ im Rahmen des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg
    Unterlagen aus dem Online Seminar 2.12.20: Einführung in das Thema „ambulante Wohnbegleitung/-assistenz und soziale Teilhabe
    Unterlagen aus dem Online Seminar 9.12.20: Einführung in das Thema „Tagesstrukturierende Angebote und Förder- und Betreuungsbereich“ im Rahmen des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg
    Unterlagen aus dem Online Seminar 9.12.20: Einführung in das Thema „Tagesstrukturierende Angebote und Förder- und Betreuungsbereich“ im Rahmen des Landesrahmenvertrags SGB IX Baden-Württemberg

    Liga-Projekt zum Bundesteilhabegesetz in Baden-Württemberg

    Informationen zum Liga Projekt
    Logo der Liga der freien Wohlfahrtspflege e.V. Baden-Württemberg

    Das Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung (BTHG) trat ab dem 1. Januar 2017 schrittweise in Kraft und stellt für die Menschen mit Behinderung eine große Chance zur Verbesserung ihrer Lebenssituation dar. Alle Verbände der Leistungserbringer und ihre Träger stehen vor großen Herausforderungen, die Chancen aber auch Risiken beinhalten.
    Zur Bündelung der Kompetenzen und Koordinierung der Positionierungen gegenüber Politik und Öffentlichkeit, wie auch insbesondere zur Vorbereitung der mit der Umsetzung des BTHG einhergehenden vertragsrechtlichen Grundlagen hat die Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V. ein gemeinsames Projekt zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) beschlossen.
    Das Projekt hat eine Laufzeit vom 01.05.2017 bis 31.12.2019. Damit dies in Baden-Württemberg gut gelingt und die dabei entstehenden Umsetzungsherausforderungen effektiv bewältigt werden können, erarbeitet die Liga unter enger Einbindung ihrer Fachressorts und Vertretern von Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe/Sozialpsychiatrie strategisch relevante Vorschläge, die in den Umsetzungsprozess mit den öffentlich verantwortlichen Stellen aktiv eingebracht werden sollen. Der innovative Ansatz des Projektes besteht darin, dass Fachleute aus Praxis und Verband gemeinsam und interdisziplinär zusammen arbeiten, um Positionierungen zum BTHG zu erstellen. Koordiniert wird dieses Zusammenwirken durch eine professionelle Projektkoordination.

    Informationen zum Liga Projekt
    Bild rechts ausrichten
    Logo der Liga der freien Wohlfahrtspflege e.V. Baden-Württemberg

    Das Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung (BTHG) trat ab dem 1. Januar 2017 schrittweise in Kraft und stellt für die Menschen mit Behinderung eine große Chance zur Verbesserung ihrer Lebenssituation dar. Alle Verbände der Leistungserbringer und ihre Träger stehen vor großen Herausforderungen, die Chancen aber auch Risiken beinhalten.
    Zur Bündelung der Kompetenzen und Koordinierung der Positionierungen gegenüber Politik und Öffentlichkeit, wie auch insbesondere zur Vorbereitung der mit der Umsetzung des BTHG einhergehenden vertragsrechtlichen Grundlagen hat die Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V. ein gemeinsames Projekt zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) beschlossen.
    Das Projekt hat eine Laufzeit vom 01.05.2017 bis 31.12.2019. Damit dies in Baden-Württemberg gut gelingt und die dabei entstehenden Umsetzungsherausforderungen effektiv bewältigt werden können, erarbeitet die Liga unter enger Einbindung ihrer Fachressorts und Vertretern von Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe/Sozialpsychiatrie strategisch relevante Vorschläge, die in den Umsetzungsprozess mit den öffentlich verantwortlichen Stellen aktiv eingebracht werden sollen. Der innovative Ansatz des Projektes besteht darin, dass Fachleute aus Praxis und Verband gemeinsam und interdisziplinär zusammen arbeiten, um Positionierungen zum BTHG zu erstellen. Koordiniert wird dieses Zusammenwirken durch eine professionelle Projektkoordination.

    Newsletter Liga-Projekt
    Ansprechperson

    Michael Tränkle

    Michael Tränkle
    Michael
    Tränkle
    Bereichsleitung Menschen mit Behinderung - Referate Behindertenhilfe und Frühförderung
    0711 2155-228 / 01578-1283839

    Wichtige Werkzeuge

    Artikel merken