Alleinerziehende

Alleinerziehend bedeutet ohne Partner*in zu erziehen. Obwohl die Anzahl alleinerziehender Mütter und Väter in unserem Land steigt und die Einelternfamilie sich längst als Familienform in der Gesellschaft etabliert hat, bieten zahlreiche gesellschaftliche- bildungs- und familienpolitische bzw. steuerrechtliche Rahmenbedingungen Alleinerziehenden nicht die gleichen Teilhabemöglichkeiten wie den klassischen Paarfamilien. Da Alleinerziehende mit Klein- und schulpflichtigen Kindern keine Möglichkeit haben einer Ganztagesbeschäftigung nachzugehen, sind sie viel stärker vom Armutsrisiko betroffen und viel mehr auf verlässliche und dauerhafte Kinderbetreuung angewiesen als Paarfamilien. Die meisten Alleinerziehenden sind durch Trennung, Scheidung oder Tod der Partner*in zur Einelternfamilie geworden. Selbstverständlich gibt es auch Männer und Frauen, die diese Familienform für sich wünschen und von Anfang an planen ihren Nachwuchs ohne Partner*in groß zu ziehen. Mehr zum Thema Alleinerziehende finden Sie auf der Website des VAMV, dem Landesverband alleinerziehender Väter und Mütter.

Schlagworte zum Thema

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken