Prüfungsordnung

Auf der Grundlage der satzungsmäßig verankerten Prüfpflicht und der am 1.1.2013 neu in Kraft getretenen Prüfungsordnung sind die Mitglieder im Landesverband des Paritätischen verpflichtet, dem Verband für das jeweilige Rechnungsjahr nach Fertigstellung ihres Jahresabschlusses bzw. ihrer Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ein rechtsgültig unterzeichnetes Exemplar vorzulegen.

Mitglieder, deren Jahreseinnahmen den Betrag von 350.000 € überschreiten, müssen sich zudem gestaffelt nach zwei unterschiedlichen Prüfungszeiträumen bezüglich der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung prüfen lassen und dem Verband ein Exemplar des Prüfberichts zur Verfügung stellen. Grundlage dieser Prüfung ist der vom Vorstand beschlossene „Kriterienkatalog für die Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung“ (gültig ab 01.01.2013).