Regionalisierung

Seit 2007 gibt es die Stabstelle Regionalisierung in der Landesgeschäftsstelle. Damit wird der großen Bedeutung der regionalen und lokalen Ebene Rechnung getragen. Ziel der Arbeit der Stabsstelle ist es, die sozialpolitische Präsens des Verbandes in den Kreisverbänden und für die Mitgliedsorganisationen durch die Unterstützung der lokalen Arbeit bei ihrer Politik und Strategie zu erhöhen. Dazu hat das von der Stabsstelle initiierte Regio-Team bspw. Leitlinien des PARITÄTISCHEN entwickelt, die am 23. Juni 2010 vom Landesvorstand beschlossen wurden.
Ein zusätzlicher Gewinn wird durch die Vernetzung und Bündelung der lokalen und zentralen Ressourcen erzielt. Über Veranstaltungstableaus geben sich Kreisvorstände und Regionale Geschäftsstellen gegenseitig Informationen und Anregungen für regionale Veranstaltungen.
So beteiligen wir uns, Veränderungen einbeziehend, aktiv an der Ausgestaltung der sozialen Infrastruktur im lokalen Sozialraum und daran, regionale Vernetzungsstrukturen auf- und auszubauen.