Engagieren Sie sich! Beispiele

Es gibt tausend Möglichkeiten!
Beim Marktplatz ist Geld tabu. Es geht um andere Ressourcen, mit denen Unternehmen Gutes bewirken können: mit ihrem tatkräftigen Einsatz, ihrem Fachwissen oder Sachspenden.

Hier finden Sie Beispiele für Unterstützungswünsche der Organisationen beim Karlsruher Marktplatz. Im Marktplatzgetümmel selbst hatten sich dann noch jede Menge weitere kreative Engagement-Ideen entwickelt!

Arbeitseinsatz der Mitarbeiter

z. B. farbenfrohe Gestaltung eines Therapieraumes, Renovierung eines Küchenanhängers, Bau eines barrierefreien Sandspielbereiches, Patenschaften für Jugendliche mit Migrationshintergrund, Kochaktion mit Kindern, Mithilfe beim Umzug eines Sozialkaufhauses, tatkräftiges Freischaufeln eines zugewucherten Platzes – gern mit Minibagger ...

Kompetenzen (zur Verfügung stellen von Fachkenntnis, Beratung, Training)
z. B. PR-Schulung, Beratung in Sachen Marketing, Kommunikationstraining für straffere Teamsitzungen, Vorstellungsgesprächssimulation mit Langzeitarbeitslosen durch einen Personaler, EDV-Schulung, Analyse des Versicherungsstatus, Tipps in Sachen Organisation einer Großveranstaltung ...

Sachmittel (z.B. Computer, Räumlichkeiten, Material, Fahrzeuge)
z. B. gebrauchte funktionstüchtige Computer, Laptops, Drucker, T-Shirts für ehrenamtliche Helfer, zeitweise Nutzung von Räumen für eine Modenschau mit Kindern einer Jugendeinrichtung oder für Talkrunden, gebrauchten Plakataufsteller, Küchenmobiliar, Baumaterialien fürs Neugestalten eines Vereinsheims, leihweise Kleinbusse für ein Festival, Pinsel-Farbe-Leinwand für Kunstkurse von Menschen mit und ohne Behinderung, Präsentationsflächen in Firmen für eine von Jugendlichen entwickelte Ausstellung …

Marketing, PR, Internet (Erstellung von Werbematerialien, Websitemodulen u. ä.)
z. B. ein Newslettermodul, der Tipp, wie man in Suchmaschinen hineinkommt, schöne Fotos oder Grafiken für einen Flyer, Druck von Flyern und Visitenkarten, Verbesserung der Vereins-Homepage, interne Kommunikationssoftware, Fundraisingsoftware, Gestaltung eines attraktiven Plakates …

Netzwerke (Zugang zu Netzwerken eröffnen, Kontakte ermöglichen)
z. B. Firmenbesichtigungen für verschiedene Zielgruppen, Vermittlung von Praktikumsplätzen und Hospitationsmöglichkeiten, Türöffner bei der Gewinnung von Sponsoren, Präsentationsflächen in Firmen für eine von Jugendlichen entwickelte Ausstellung bieten, Gastfamilien für ausländische Jugendliche finden, Mitstreiter für eine familienfreundliche Stadt gewinnen …

Übrigens: Im Gegenzug hatten die Gemeinnützigen ihrerseits zahlreiche kreative Angebote im Gepäck... – von der Kunstausstellung im Firmengebäude, über ein Klettertraining mit anschließendem Team-Frühstück oder dem Vortrag für Unternehmen zum Thema Prävention von Burnout bis hin zur Kickbike Racingstrecke beim Firmenevent.