14.03.2017

Kickoff: Kooperationsvereinbarung über die Integration von Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten in Baden-Württemberg

Dazu fand mit 200 Teilnehmer/innen eine Kickoff- Veranstaltung statt.

Am 8. März 2017 trafen sich ca. 200 Vertreter/Innen  aus den Sozialdiensten des Justizvollzugs, der Bewährungshilfe, des Netzwerks Straffälligenhilfe, den Arbeitsagenturen und Jobcentern, den Sozialhilfeträgern, sowie die Anstaltsleitungen des Justizvollzugs in Baden-Württemberg um den Startschuss für die Umsetzung der Kooperationsvereinbarung über die Integration von Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten abzugeben. Herr Kaiser (Leiter des Bereiches Krisenintervention und Existenzsicherung)  stellte die betreuten Wohnangebote der Straffälligenhilfe vor (Bild).

Zukünftig sollen die Hilfen für haftentlassene Menschen zwischen den verschiedenen Akteuren koordiniert und verzahnt erbracht werden.  Grundlage hierfür ist die Kooperationsvereinbarung über die Integration von Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten in Baden-Württemberg die im Dezember des Vorjahres unterzeichnet wurde.

Mehr zum Thema..