Projekt: Unbürokratische Hilfe für ehrenamtlich getragene Vereine und Initiativen

Viele ehrenamtlich getragene Mitgliedsorganisationen und kleine frei-gemeinnützig tätige, bürgerschaftlich engagierte Initiativen tun sich bei der Akquise öffentlicher Fördermittel, im alltäglichen Umgang mit den Beantragungs- und Umsetzungsverfahren sowie den vielen Details der häufig mit bürokratischen Hindernissen verbundenen Verwaltungspraxis schwer. Zum Erreichen der mit Förderungen verbundenen (Projekt-)Ziele benötigen sie fachliche Unterstützung. Das hat sich vor allem beim inzwischen abgelaufenen Landesförderprogramm „Mittendrin“ gezeigt. Bei vielen Migrantenselbsthilfeorganisationen und Organisationen von Menschen mit Behinderungen tun sich zusätzliche Hemmnisse wie Sprach- und Kommunikationsbarrieren auf.

Hier setzt seit April 2017 das Projekt „Unbürokratische Hilfe für ehrenamtlich getragene Vereine und Initiativen“  mit einem konkreten fachlichen Unterstützungsangebot in Baden-Württemberg an und berät und begleitet unsere Mitgliedsorganisationen und kleine frei-gemeinnützige Initiativen und Vereine. Eine stundenweise eingesetzte Fachkraft steht den rat- und unterstützungssuchenden Organisationen beim Umgang mit öffentlichen und privaten Zuwendungsgebern (Land, Kommunen, Wirtschaftsunternehmen, Spender etc.) in den verschiedensten administrativen Aufgabenbereichen beratend zur Verfügung.

Kontakt: Fachberatung für Initiativen; Necla Karaburun, Der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg, Hauptstr. 28, 70563 Stuttgart, Tel.: 0711/2155-413, Email: karaburun@paritaet-bw.de

Das Projekt wird mit Mitteln der Glücksspirale gefördert.