Handreichung: (Neu)Land gestalten

Nicht zuletzt seit der letzten Landtagswahl in Baden-Württemberg ist bekannt, dass sich das politische Verhalten der Bürgerinnen und Bürger verändert hat. Zwar haben politische Parteien nach wie vor einen hohen Stellenwert bei der politischen Meinungsbildung und Entscheidungsfindung, aber viele Bürgerinnen und Bürger möchten auch zwischen den Wahlen und außerhalb von Parteiarbeit sich in Politik einmischen und beteiligen. Vielen Menschen ist es wichtig, dass sie vor allem vor Ort mitreden, mitgestalten und mitentscheiden können.

Die im  Staatsministerium Baden-Württemberg für Bürgerbeteiligung zuständige Staatsrätin Gisela Erler und die „Allianz für Beteiligung“ ermutigen in der Handreichung vor allem auch Bürgerinnen und Bürger in kleineren Städten und Gemeinden, Zukunftsfragen im lokalen Umfeld anzugehen und Beteiligungsprozesse „mit Methode“ zu planen. Dazu soll das Papier eine Handreichung sein und Hilfestellungen liefern.

Bezug der Handreichung „(Neu)Land gestalten“ über: Initiative Allianz für Beteiligung e.V., Königsstraße 10A, 70173 Stuttgart, www.allianz-fuer-beteiligung.de